Achter Sieg in Folge! Manchester City bei Newcastle erst effektiv, dann überzeugend

Manchester City bezwang Newcastle United.
News

News | Manchester City trat am Sonntagnachmittag bei Newcastle United an und erfüllte die Pflichtaufgabe durch einen letztlich souveränen 4:0-Erfolg.

Manchester City eiskalt gegen agiles Newcastle

Pep Guardiola veränderte seine Startelf im Vergleich zum höchst imponierenden 7:0-Erfolg über Leeds auf drei Positionen. Joao Cancelo, Raheem Sterling sowie Gabriel Jesus begannen für John Stones, Jack Grealish und Phil Foden. Gleich fünf Wechsel nahm Eddie Howe vor, dessen Auswahl bei der Niederlage in Liverpool keineswegs enttäuschte.

Die Anfangsphase gehörte den Skyblues. In der fünften Minute ließ Ciaran Clark eine vermeintlich ungefährliche Hereingabe von Cancelo passieren – in der Annahme, dass Martin Dubravka den Ball abfangen würde, der Schlussmann rechnete damit allerdings nicht, sodass Ruben Días aus kurzer Distanz einköpfte – 0:1. Der Tabellenvorletzte verkraftete den frühen Schock. Joelinton gab aus der Distanz einen ersten Warnschuss ab, der knapp am Tor vorbeirauschte (12.).

Ohnehin hielten sich die Magpies nicht bedeckt, sondern schafften es immer wieder das Geschehen in die gegnerische Hälfte zu verlagern. Gelegentlich liefen sie Manchester City sogar am Sechzehner an. Den Gästen gelang es selten, ihr gewohntes Positionsspiel aufzuziehen. Erst nach 25 Minuten gewannen die Citizens an Kontrolle über das Geschehen. Prompt fiel das 0:2 durch Joao Cancelo, der durchs Mittelfeld marschierte und dann den Ball aus 19 Metern sehenswert in den linken Torwinkel drosch (27.).

Joao Cancelo erzielte das 2:0 für Manchester City bei Newcastle United.

(Photo by Alex Livesey/Getty Images)

120 Sekunden später gab es große Aufregung auf der anderen Seite, da Ederson den heranstürmenden Ryan Fraser abräumte, während Días den Ball klärte. Der Pfiff von Schiedsrichter Martin Atkinson blieb zum großen Unmut der Hausherren aus.

Der couragierte Auftritt von Newcastle United spiegelte sich – auch aufgrund des verweigerten Foulelfmeters – nach 45 Minuten nicht im Resultat wider.  Die letzte nennenswerte Möglichkeit vergab Isaac Hayden per Kopf, sodass der Manchester City, der kurz vor dem Pausenpfiff beinahe noch durch den leicht verziehenden Gabriel Jesus nachgelegt hätte, den Zwei-Tore-Vorsprung mit in die Halbzeit nahm.

Nun überlegendes Manchester City lässt nichts anbrennen

Der zweite Abschnitt begann temporeich. Die Magpies gerieten in einige Umschaltsituationen, die sie unsauber zu Ende spielten. Mehr Präzision boten die Gäste, die der Entscheidung in Minute 52 nahe waren, als Gabriel Jesus – nach Kopfball-Ablage von Bernardo Silva – vom Fünfmeterraum aufs Tor köpfte, aber Dubravka glänzend parierte. Danach wehrte der Torhüter einen Schlenzer von Sterling ab (58.).

Mehr Informationen zur Premier League

Insgesamt strahlte Manchester City nach dem Seitenwechsel wesentlich mehr Souveränität aus. Der Ball lief sicherer durch die eigenen Reihen. Was fehlte, war jedoch der dritte Treffer. Cancelo ließ infolge eines Konters den nächsten Hochkaräter liegen, indem er diesmal deutlich zu hoch ansetzte (61.). In der 64. Minute war es dann soweit. Eine Flanke von Oleksandr Zinchenko setzte Riyad Mahrez mit dem Schädel ins rechte Eck. Das Schiedsrichtergespann entschied zunächst auf Abseits, wurde dann aber vom VAR überstimmt – 0:3.

Wenig später bediente der frischgebackene Torschütze den freistehenden Aymeric Laporte, dessen Kopfball nur wenige Zentimeter neben dem Kasten landete (68.). Anschließend beorderte Guardiola – mit Blick auf den engen Spielplan – Rodri und Días vom Feld. Das Geschehen plätscherte in der Folge weitestgehend vor sich hin.

In der Schlussphase verhinderte Ederson mit einer hervorragenden Reaktion gegen Callum Wilson das Ehrentor. Ein weiteres Mal hinter sich greifen musste dagegen Dubravka. In der 86. Minute zog Gabriel Jesus auf der linken Seite an die Grundlinie und legte zurück auf Sterling, der mühelos zum 0:4-Endstand einschob.

Damit fuhr Manchester City den achten Premier-League-Sieg am Stück ein. Als Tabellenführer geht es in den Boxing Day (26. Dezember), wo Leicester City wartet. Für Newcastle United, das vom Publikum bis letzten Sekunde beeindruckend unterstützt wurde, wird es nicht viel leichter. Am 27. Dezember gastiert Manchester United im St. James Park.

(Photo by Stu Forster/Getty Images)

Yannick Lassmann

Rafael van der Vaart begeisterte ihn für den HSV. Durchlebte wenig Höhen sowie zahlreiche Tiefen mit seinem Verein und lernte den internationalen Fußball lieben. Dem VAR steht er mit tiefer Abneigung gegenüber. Seit 2021 bei 90Plus.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

Arsenal auf Stürmersuche: Mehrere Angreifer unter Beobachtung!

Arsenal auf Stürmersuche: Mehrere Angreifer unter Beobachtung!

17. Mai 2022

News | Arsenal will, unabhängig vom möglichen Erreichen der Champions League, im Sommer weiter in den Kader investieren. Ein Stürmer steht ganz oben auf der Einkaufsliste. Arsenal will den Angriff verstärken Arsenal musste gegen Newcastle United eine Niederlage hinnehmen, die wehtut. Aus eigener Kraft scheint die Champions-League-Qualifikation nicht mehr machbar, man muss auf einen Ausrutscher […]

Xhaka frustriert nach Niederlage : „Wenn man nicht bereit ist, sollte man zuhause bleiben“

Xhaka frustriert nach Niederlage : „Wenn man nicht bereit ist, sollte man zuhause bleiben“

17. Mai 2022

News: Aufgrund einer 2:0 Niederlage verspielte Arsenal am gestrigen Montagabend vermutlich die Qualifikation für die Champions League. Granit Xhaka ließ seinem Frust freien Lauf. Xhaka – „Wir brauchen Leute mit Eiern“ Ein Eigentor von Ben White und ein Treffer von Bruno Guimaraes besorgten den 2:0 Sieg für Newcastle gegen die „Gunners“. Lediglich ein Sieg am […]

Nach Leihe: Sporting verpflichtet Porro

Nach Leihe: Sporting verpflichtet Porro

17. Mai 2022

News: Sporting hat Leihspieler Pedro Porro gebunden. Der Rechtsverteidiger unterschreibt einen Vetrag bis 2025 bei den Portugiesen. Porro – ManCity sichert sich Rückkaufoption Wie der letztjährige Meister der Liga NOS verkündete, bleibt Pedro Porro (22) den Portugiesen weiterhin erhalten. Seit 2020 läuft der 22-Jährige in der portugiesischen Hauptstadt auf und überzeugte auf der Position des […]


'' + self.location.search