EFL Cup: Arsenal löst Pflichtaufgabe gegen Sunderland

Eddie Nketiah bejubelt einen seiner drei Treffer für Arsenal im EFL Cup gegen Sunderland
Spieltag

Spieltag | Im Carabao Cup hat der FC Arsenal sein Heimspiel gegen den AFC Sunderland souverän mit 5:1 (2:1) gewonnen.

EFL Cup: Arsenal siegt deutlich gegen Sunderland

Am Dienstag ist dem FC Arsenal der Einzug ins Halbfinale des EFL Cups gelungen. Gegen den AFC Sunderland, in der drittklassigen League One beheimatet, gab es einen 5:1(2:1)-Heimsieg. Die Treffer erzielten Eddie Nketiah (3x), Nicolas Pepe und Charlie Patino für Arsenal, sowie Nathan Broadhead für die Gäste.

Arsenal wurde seiner Rolle als Favorit zunächst gerecht und hatte mit einem Lattentreffer die erste gute Gelegenheit, nachdem Sunderlands Embleton den Ball abgefälscht hatte (12.). Kurz darauf erzielte dann Eddie Nketiah mit einem Abstauber nach einer Ecke das 1:0 (17.).

Nicolas Pepe legte dann nach Ablage von Cedric das 2:0 nach (27.). Das Spiel schien den erwarteten Verlauf zu nehmen und bereits frühzeitig entschieden zu sein. Allerdings konnte Sunderland nach einem Konter auf 2:1 verkürzen, indem Broadhead nach einem schönen Steckpass von Embleton per Lupfer traf (31.).

Das Spiel kippte nun etwas und Sunderland übte wesentlich mehr Druck aus. Pritchard (34.) mit einem Distanzschuss und Flanagan (37.) mit einem Kopfball hatten sehr gute Gelegenheiten zum Ausgleich. Aus diesen wurde allerdings nichts, sodass es mit dem Stand von 2:1 in die Pause ging.

Zweite Halbzeit: Arsenal entscheidet Partie gegen Sunderland frühzeitig

In der zweiten Hälfte war das Spiel dann schnell entschieden. Nach Flanke von Balogun besorgte Nketiah mit dem 3:1 die Vorentscheidung (49.). Sunderland hatte durch einen Pfostenschuss aus der Distanz von Embleton zwar noch eine gute Gelegenheit (55.), aber Arsenal spielte das Spiel dann doch sehr souverän zu Ende.

Mehr News und Stories rund um die Premier League

Nketiah bereinigte alle Zweifel am Heimsieg fast im direkten Gegenzug (58.). Nach flacher Hereingabe von Nicolas Pepe traf der 22-Jährige mit der Hacke zum 4:1 und somit auch zum insgesamt dritten Mal an diesem Abend selbst.

Den Schlusspunkt setzte der eingewechselte Charlie Patino. Der 18-Jährige gab sein Profidebüt und traf nach Vorlage von Pepe zum 5:1-Endstand.

(Photo by Ryan Pierse/Getty Images)

 

Gero Lange

Fußballbegeistert seit der Heim-WM 2006. Großer Fan von Spektakelfußball mit vielen schönen Toren, am liebsten aus der Distanz. Seit 2020 bei 90PLUS

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

Brentford verlängert mit Trainer Thomas Frank

Brentford verlängert mit Trainer Thomas Frank

24. Januar 2022

News | Aufsteiger Brentford verlor zuletzt vier Spiele in Folge. Trainer Thomas Frank soll dem Verein dennoch lange erhalten bleiben. Thomas Frank verlängert mit Brentford Der Brentford FC ist seit dieser Spielzeit in der Premier League zu finden, große Anlaufschwierigkeiten hatte der Klub in Englands oberster Spielklasse allerdings nicht. Im Moment stehen die „Bees“ auf […]

Vitor Pereira Trainerkandidat bei Everton

Vitor Pereira Trainerkandidat bei Everton

24. Januar 2022

News | Die Trainersuche bei Everton läuft auf Hochtouren. Auch Vitor Pereira soll ein Kandidat für die Toffees sein. Everton mit Interesse an Vitor Perreira Nach der Entlassung von Rafa Benitez (61) steht weiter ein Fragezeichen hinter der Trainerposition bei Everton. Interims-Coach Duncan Ferguson () konnte bei seinem ersten Spiel als Hauptverantwortlicher wenig Eigenwerbung betreiben, […]

Eriksen-Unterschrift bei Brentford in Kürze: Medizinische Checks stehen aus

Eriksen-Unterschrift bei Brentford in Kürze: Medizinische Checks stehen aus

24. Januar 2022

News | Gut ein halbes Jahr nach seinem Herzstillstand bei der Europameisterschaft im Sommer steht Christian Eriksen endgültig vor der Rückkehr in den Profifußball. Der Däne unterschreibt in Kürze beim FC Brentford.  Eriksen vor Unterschrift beim FC Brentford Die Gerüchte, wonach der FC Brentford großes Interesse an Christian Eriksen (29) haben soll, halten sich schon […]


'' + self.location.search