Ersatzgeschwächtes Leicester empfängt Manchester United im FA-Cup

Vorschau

Vorschau | Am Sonntagabend empfängt Leicester City im Viertelfinale des FA-Cups Manchester United. In der Liga kämpfen die beiden Teams um die Qualifikation für die Champions League, im ältesten Pokalwettbewerb der Welt gehören sie zu den Favoriten.

Anpfiff der Partie ist am Sonntag, 18:00 Uhr, Live DAZN (Registriere dich jetzt auf DAZN und erhalte einen Gratismonat).

  • Leicester City: Wer sorgt für die offensive Durchschlagskraft?
  • Manchester United: Pogbas Rückkehr entscheidend für den weiteren Saisonverlauf
  • Durch die anstehende Länderspielpause werden beide in Bestbesetzung spielen

Leicester City

In den nationalen Wettbewerben lief es für die Foxes zuletzt richtig gut. In der Liga verlor man lediglich eines der letzten acht Spiele (1:3 gegen Arsenal FC), der Traum von der Qualifikation für die Champions League scheint mit acht Punkten Vorsprung auf Platz fünf durchaus realistisch zu sein. Doch die Mannschaft von Trainer Brendan Rodgers (48) hat ein ganz großes Problem: Mit James Maddison (24) und Harvey Barnes (23) fallen die beiden mit Abstand kreativsten Spieler im Kader aus. Auch Leihspieler Cengiz Ünder (23) sowie Dennis Praet (26) fallen weiterhin verletzt aus. Dadurch steht Rodgers nur noch einer der fünf offensiven Mittelfeldspieler zur Verfügung, und Marc Albrighton (31) ist eher als Arbeiter denn als Kreativspieler bekannt.

Photo: Lindsey Parnaby / Imago

In den letzten Ligaspielen kasschierte Rodgers dieses Problem, indem er auf eine Dreierkette umstellte. Dadurch übernahmen die Außenverteidiger Ricardo Pereira (27) und Timothy Castagne (25) viele Aufgaben in Sachen Chancenkreation. Dazu spielen die Foxes aktuell mit einer Doppelspitze aus Jamie Vardy (34) und Kelechi Iheanacho (24). Gegen Sheffield United (5:0) stand zudem noch der dritte Stürmer im Kader, Ayozy Perez (27), in der Startelf. Das funktionierte derart gut mit den drei fußballerisch vollkommen unterschiedlichen Stürmern, dass auch im Pokal alle drei von Beginn an auf dem Platz stehen dürften. Vor allem Iheanacho blüht in dem neuen System endlich auf, der Nigerianer erzielte in den letzten drei Spielen fünf Tore. Neben den bereits genannten Offensivkräften fallen auch die Abwehrspieler James Justin (23), Wes Morgan (37) und Pereira aus.

Mehr News und Storys rund um den internationalen Fußball

Manchester United

Auch die Red Devils hatten zuletzt einige Probleme mit Verletzungen. Vor allem offensiv fehlten mit Anthony Martial (25), Edinson Cavani (34) und Paul Pogba (28) wichtige Spieler. Auch Marcus Rashford (23) musste im Europa-League-Spiel gegen den AC Mailand, in dem man durch ein 1:0 den Einzug ins Viertelfinale klar machen konnte, zur Halbzeit ausgewechselt werden. Gegen Leicester sollten alle Spieler wieder zur Verfügung stehen. Die Frage wird jedoch sein, welchem Akteur Trainer Ole Gunnar Solskjaer (48) wie viele Minuten zutraut. Dem Norweger dürfte es also durchaus in die Karten spielen, dass im FA-Cup im Gegensatz zur Premier League fünf Wechsel möglich sind.

Vor allem die Rückkehr von Pogba dürfte für den weiteren Saisonverlauf entscheidend sein. Der Franzose, der seit Anfang Februar ausfiel, ist entscheidend dafür, gegen tief stehende Gegner Lücken zu finden. Ohne ihn gab die Mannschaft zuletzt gegen West Bromwich Albion (1:1) und Crystal Palace (0:0) unnötig Punkte im Kampf um die Top4 ab. Somit fehlen den Red Devils lediglich Juan Mata (32) und Phil Jones (29) verletzungsbedingt.

Über die Wichtigkeit des Spiels gegen Leicester und einen möglichen FA-Cup-Sieg sagte Solskjaer in der Pressekonferenz: „Manchmal kann eine Trophäen darüber hinwegtäuschen, was im Hintergrund falsch läuft. Doch ich denke, wir sind auf einem sehr guten Weg, ein Triumpf wäre noch einmal ein weiterer Schub. Ich erinnere mich, als wir damals den Ligapokal 2006 gewonnen haben. Es war der erste von vielen Titeln für Nemania Vidic und Patrice Evra. Daran sieht man, was ein solcher Erfolg auslösen kann.

Prognose

Es dürfte uns eine Partie auf Augenhöhe erwarten. Ob es jedoch auch ein gutes Spiel wird, muss sich erst noch zeigen. Beide Mannschaften sind dann am stärksten, wenn der Gegner das Spiel macht und man selbst kontern kann. Das zeigte auch das Ligaspiel Mitte Dezember (2:2). Keine Mannschaft wollte so richtig die Initiative ergreifen. Vier Tore klingt zwar viel, doch beide Seiten waren vor allem extrem effektiv, es waren die einzigen Chancen, die sich beide Mannschaften herausarbeiten konnten.

 

 

Mögliche Aufstellungen:

Leicester City: Schmeichel – Fofana, Evans, Söyüncü – Castagne, Ndidi, Tielemans, Thomas – Perez – Vardy, Iheanacho

Manchester United: De Gea – Wan-Bissaka, Bailly, Maguire, Telles – Matic, Fred – Pogba, Fernandes, Greenwood- Cavani

Photo: Richard Calver / Imago

Lukas Heigl

Liebhaber des britischen Fußballs: Von Brighton über Reading und Wimbledon bis nach Inverness. Ist mehr für Spiele der dritten englischen Liga als für den Classico zu begeistern. Durch das Kommentatoren-Duo Galler/Menuge auch am französischen Fußball interessiert

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

Chelsea: Zieht es Zappacosta zur Fiorentina?

Chelsea: Zieht es Zappacosta zur Fiorentina?

20. Juni 2021

News | Davide Zappacosta steht beim FC Chelsea unter Vertrag, absolvierte die Saison 2020/21 aber auf Leihbasis beim FC Genua. Nun könnte es ihn zur neuen Saison nach Florenz ziehen.  Chelsea: Zappacosta zur Fiorentina? Im Sommer 2017 wechselte Davide Zappacosta (mittlerweile 29) vom FC Turin zum FC Chelsea, kostete rund 25 Millionen Euro. Bei den […]

Arsenal: Neben Tierney soll auch Smith Rowe seinen Vertrag verlängern

Arsenal: Neben Tierney soll auch Smith Rowe seinen Vertrag verlängern

19. Juni 2021

News | Der FC Arsenal steht kurz davor, den Vertrag von Linksverteidiger Kieran Tierney zu verlängern. Die Gespräche laufen sehr gut, beide Parteien stehen vor der Einigung. Auch Emile Smith Rowe soll langfristig an Arsenal gebunden werden.  Arsenal: Smith Rowe soll ebenfalls verlängern Schon in den nächsten Tagen könnte Arsenal die Vertragsverlängerung von Linksverteidiger Kieran […]

Thiago Alcantara erklärt, warum er den „modernen Fußball hasst“

Thiago Alcantara erklärt, warum er den „modernen Fußball hasst“

19. Juni 2021

News | Im Sommer 2020 verließ Thiago Alcantara den FC Bayern und wechselte zum FC Liverpool. Der spanische Nationalspieler gab in der französischen L’Equipe nun ein Interview – und kritisierte den „modernen Fußball“.  Thiago: „Dann ist da noch der VAR..“ „Ich hasse den modernen Fußball!“. Diese Aussage von Thiago Alcantara (30) im Interview mit der […]