Kommt Manchester City gegen Southampton wieder in die Spur?

Vorschau

Vorschau | Am Mittwoch empfängt im vorgezogenen Spiel des 33. Spieltags der Premier League Manchester City den Southampton FC. Während die Gastgeber von der Tabellenspitze grüßen, finden sich die Gäste nach einer überragenden Hinrunde zuletzt im Abstiegskampf wieder.

Anpfiff der Partie ist am Mittwoch, 19:00 Uhr, Live bei Sky.

  • Manchester City: Wie reagiert Guardiola auf die Niederlage gegen United?
  • Southampton: Bekommen die Saints Ings ersetzt?
  • Punkte im Etihad wären ein Bonus im Abstiegskampf für Southampton

Manchester City

Nach wettbewerbsübergreifend 21 Siegen in Folge war es am Sonntag also wieder einmal soweit: Manchester City hat ein Spiel verloren. Nicht irgendein Spiel, die unglaubliche Serie endete ausgerechnet im Derby gegen den Stadtrivalen Manchester United (0:2). Bereits in den beiden Spielen zuvor war erkennbar, dass die Mannschaft von Pep Guardiola (50) mit deutlich weniger Esprit agierte als zuvor, vor allem gegen West Ham war viel Glück beim knappen 2:1-Erfolg dabei. Wie Guardiola und die Mannschaft darauf nun reagieren, wird sich zeigen. In der Vergangenheit mussten die Gegner sich nach solchen Rückschlägen oft warm anziehen, der Burnley FC kassierte im Spiel nach der Niederlage der Cityzens gegen Tottenham fünf Stück. In der letzten Saison traf es ebenfalls Burnley, auch dort war es ein 5:0 für Manchester City nach der Niederlage im Derby.

 

 

 

Für den Watford FC kam es sogar noch schlimmer, gleich acht Tore erzielten die Skyblues nach dem 2:3 gegen Norwich City. Ob dies auch in der aktuell so mit Spielen vollgestopften Zeit der Fall sein wird, muss sich erst zeigen. Ob des immer noch konfortablen Vorsprungs in der Tabelle und der Tatsache, dass Manchester City seit zweieinhalb Monaten durchgehend im Drei-Tages-Rhytmus spielen muss, dürfte eher dazu führen, dass Guardiola erneut viel rotieren wird und somit die Wut über die Niederlage deutlich weniger zu spüren sein dürfte. Personell kann Guardiola aus dem Vollen schöpfen. Dass der Spanier auch taktisch etwas an seiner zuletzt gewählten Taktik ändert, die durchaus als Wundertaktik bezeichnet werden konnte, ist indes unwahrscheinlich.

Southampton

Die Saints trudelten in den letzten Wochen scheinbar unaufhaltsam dem Abstieg entgegen. Stand die Mannschaft von Ralph Hasenhüttl (53) Mitte der Hinrunde sogar zeitweise auf Platz eins, konnte Southampton Anfang 2021 aus neun Spielen lediglich einen Punkt holen. Unter den Niederlagen waren gleich mehrere schmerzhafte, wie ein 2:3 gegen die aktuell wohl schlechteste Mannschaft der Liga, Newcastle United, sowie ein historisches 0:9 gegen Manchester United. Der 2:0 Erfolg am vergangenen Wochenende gegen den Tabellenletzten Sheffield United war daher überlebensnotwendig. Der Vorsprung auf die Abstiegsränge beträgt nun sieben Punkte.

Copyright: xMikexEgertonx 58497961 (Imago)

Grund für den rasanten Abfall der Leistungen sind vor allem Verletzungen. Die erste Elf der Saints ist stark genug, um in der oberen Tabellenhälfte zu landen, die Bank jedoch hat kaum Erstliganiveau. Vor allem in der Abwehr schmerzten die Ausfälle von Innenverteidiger Jannik Vestergaard (28) und Rechtsverteidiger Kyle Walker-Peters (23) enorm. Für das riskante Pressing-System Hasenhüttls muss die Abwehrkette perfekt aufeinander abgestimmt sein, was sie zuletzt nicht war. Beide Spieler sind inzwischen jedoch wieder an Bord. Dafür fehlen mit Danny Ings (28), Theo Walcott (31) und Oriol Romeu (29) drei andere Stammspieler. Vor allem der Ausfall von Torjäger Ings schmerzt. Der Engländer ist mit acht Treffern auch in diesem Jahr der mit Abstand gefährlichste Torjäger. Mit Blick auf das extrem wichtige Spiel am Sonntag gegen Brighton & Hove Albion erscheint es darüber hinaus durchaus realistisch, dass Hasenhüttl einigen Stammspielern eine Pause gönnt.

Prognose

Manchester City geht natürlich als klarer Favorit in die Partie. Das letzte Wochenende täuscht etwas über den aktuellen Leistungsunterschied hinweg. In der Tabelle der letzten 13 Spieltage liegt Manchester City mit elf Punkten Vorsprung auf Platz eins. Die Saints hingegen sind mit 27 Punkten weniger Letzter in diesem Zeitraum. Auch die Tatsache, dass Guardiola wohl einige frische Leute in die Startelf stellen wird, ändert nichts an dem Niveauunterschied. Denn Spieler wie Sergio Agüero (32), Ferran Torres (21) oder Bernardo Silva (26) wären bei fast jedem anderen Premier-League-Team absolute Stammspieler.

 

 

Mögliche Aufstellungen:

Manchester City: Ederson – Walker, Dias, Laporte, Cancelo – Fernandinho, Silva, Foden – Sterling, Agüero, Torres

Southampton: McCarthy – Walker-Peters, Bednarek, Vestergaard, Betrand – Djenepo, Ward-Prowse, Diallo, Armstrong – Minamino, Adams

Mehr News und Storys rund um den internationalen Fußball

Photo: Imago

Lukas Heigl

Liebhaber des britischen Fußballs: Von Brighton über Reading und Wimbledon bis nach Inverness. Ist mehr für Spiele der dritten englischen Liga als für den Classico zu begeistern. Durch das Kommentatoren-Duo Galler/Menuge auch am französischen Fußball interessiert

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ähnliche Artikel

Christopher Vivell soll in Kürze Technischer Direktor bei Chelsea werden

Christopher Vivell soll in Kürze Technischer Direktor bei Chelsea werden

26. November 2022

News | Christopher Vivell und RB Leipzig gehen seit geraumer Zeit getrennte Wege. Schon damals hielten sich Gerüchte um einen Abgang zum FC Chelsea, der sich nach den Eigentümerwechsel komplett umstrukturiert.  Christopher Vivell kurz vor Anstellung bei Chelsea Erst vor wenigen Wochen wurde Christopher Vivell (35) bei RB Leipzig freigestellt, nun könnte in Kürze eine […]

Piers Morgan: Ronaldo wusste, dass Exklusivinterview das Ende bei Manchester United bedeutet

Piers Morgan: Ronaldo wusste, dass Exklusivinterview das Ende bei Manchester United bedeutet

26. November 2022

News | Die WM 2022 in Katar läuft, Cristiano Ronaldo hat für Portugal bereits getroffen – und ist vereinslos. Das liegt an einem Interview, das der Spieler mit Piers Morgan führte und in dem er Manchester United hart kritisierte.  Ronaldo wusste um Konsequenzen seines Interviews In einem Interview mit Piers Morgan holte Cristiano Ronaldo (37) […]

Premier League: Keine Regelanpassungen um Klub-Übernahme durch Saudi-Investoren zu verhindern

Premier League: Keine Regelanpassungen um Klub-Übernahme durch Saudi-Investoren zu verhindern

26. November 2022

News | Die Übernahme von Newcastle United durch ein saudi-arabisches Konsortium sorgte für viel Kritik innerhalb der Liga. Aktuell stehen der FC Liverpool und Manchester United zum Verkauf und es ist nicht auszuschließen, dass erneut ein potenzieller Eigentümer mit saudi-arabischem Hintergrund zuschlagen könnte.  Premier League: Investoren aus Saudi-Arabien weiter vorstellbar Als Newcastle United im Jahr […]


'' + self.location.search