Nach Beschimpfungen gegen Teamkollegen: Bale würde Social-Media-Boykott unterstützen

Wales Bale Social-Media Beleidigungen
News

News | Gareth Bale sammelte reichlich Erfahrungen mit Beleidigungen in den sozialen Medien. Nun bezog er Stellung zu den Vorfällen rund um seine Mitspieler aus der walisischen Nationalmannschaft, die ebenfalls sehr unschöne Nachrichten erhielten.

Bale: Social-Media-Boykott um „Statement abzugeben“

Am Samstag gewann Wales sein Testspiel gegen Mexiko mit 1:0. Doch der Erfolg rückte schnell in den Hintergrund. Denn wenig später beklagten Ben Cabango (20) sowie der von Schalke 04 nach Stoke verliehene Rabbi Matondo (20) rassistische Beleidigungen auf ihren Social-Media-Profilen. Mitspieler Gareth Bale (31), der sich mit Beschimpfungen im Netz bestens auskennt, erklärte gegenüber der BBC: „Es muss etwas passieren.“ Der aktuell von Real Madrid nach Tottenham verliehene Flügelspieler lieferte sogar einen konkreten Lösungsansatz.

„Ich denke, wenn alle zusammenkämen und sich entschließen würden, die sozialen Medien zu boykottieren, um ein Statement abzugeben, würde ich sofort mitmachen.“ Zuletzt verkündete Ex-Arsenal-Angreifer Thierry Henry (43), dass er sich aufgrund von Rassismus und Mobbing aus den verschiedenen Plattformen zurückzieht. Bale führte aus: „Wenn es jeder auf einmal machen würde und nicht nur ein oder zwei Leute, und wenn wir eine Kampagne machen würden, bei der viele einflussreiche Leute aus dem Sport und anderen Lebensbereichen die sozialen Medien verlassen würden, dann könnte es helfen.“ Er habe sich kurz mit Matondo und Cabango ausgetauscht, aber sei nicht zu sehr ins Detail gegangen. Von seinem Standpunkt aus versuche er, sich „davon fernzuhalten, weil es so viele giftige Leute gibt, die versuchen dich runterzumachen.“

Mehr News und Storys rund um den internationalen Fußball 

(Photo: Imago/Thomas Gruffyd)

Yannick Lassmann

Rafael van der Vaart begeisterte ihn für den HSV. Durchlebte wenig Höhen sowie zahlreiche Tiefen mit seinem Verein und lernte den internationalen Fußball lieben. Dem VAR steht er mit tiefer Abneigung gegenüber. Seit 2021 bei 90Plus.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

Arteta sieht Zukunft für Eddie Nketiah bei Arsenal

Arteta sieht Zukunft für Eddie Nketiah bei Arsenal

27. Oktober 2021

News | Eddie Nketiah erzielte im Pokalspiel gegen Leeds das 2:0. Sein Trainer Mikel Arteta glaubt weiterhin an eine große Zukunft für den Stürmer in London, trotz auslaufendem Vertrag. Arteta lobt Eddie Nketiah Im englischen Liga-Pokal konnte Arsenal am Dienstagabend Leeds United mit 2:0 bezwingen. Für das zweite Tor des Abends zeigte sich Eddie Nketiah […]

WM 2022: Halbautomatische Abseitserkennung einsatzbereit

WM 2022: Halbautomatische Abseitserkennung einsatzbereit

27. Oktober 2021

News | Seit Monaten gibt es konkrete Pläne zur Umsetzung einer Abseitserkennung, die halbautomatisch funktioniert. Für die WM 2022 ist diese technische Neuerung offenbar einsatzbereit.  WM 2022 in Katar mit Abseitserkennung Aktuell ist bei der Abseitserkennung eine kalibrierte Linie gefragt, die beim Moment der Ballabgabe gezogen wird. Diese ist zwar bereits recht genau, aber nicht […]

DFB-Pokal | TSG und Hertha weiter, Sechzig kegelt Schalke raus

DFB-Pokal | TSG und Hertha weiter, Sechzig kegelt Schalke raus

26. Oktober 2021

News | Vorhang auf für die zweite Runde des DFB-Pokals 2021/22! Unter anderem mit einer Löwen-Überraschung gegen Schalke, einem späten Hertha-Sieg – und einer souveränen TSG aus Hoffenheim. Doppel-Eigentor in Hoffenheim, Löwen führen gegen Schalke Der erste Schub an Toren ließ nicht lange auf sich warten: 3. Minute in Hoffenheim, David Raum schickte Georginio Rutter […]


'' + self.location.search