Premier League | Bis Ende Februar sollen alle Corona-Maßnahmen fallen

premier league
News

News | Die Premier League ist weiterhin auf dem besten Weg, alle Corona-Schutzmaßnahmen bis Ende Februar aufzuheben, nachdem Premierminister Boris Johnson angekündigt hat, dass alle Beschränkungen in England ab Donnerstag aufgehoben werden.

Premier League: Bald nur noch Spieler mit Symptomen testpflichtig?

Zuletzt hat Boris Johnson (57), Premierminister des Vereinigten Königreichs, seine Konzeption von „Leben mit Covid“ vorgestellt. Der Premierminister kündigte an, dass die gesetzliche Verpflichtung für Personen, die positiv auf das Coronavirus getestet wurden, sich selbst zu isolieren, ab Donnerstag aufgehoben wird und dass die kostenlosen symptomatischen und asymptomatischen Tests in England ab dem 1. April eingestellt werden. Damit kassiert Johnson auch die letzten Corona-Restriktionen,  nur noch die Zustimmung des Parlaments steht aus.

Die englische Premier League hat nun die Aufgabe, auf die Regeländerung bezüglich Corona zu reagieren und sein eigenes Hygienekonzept zu überdenken. Wie sky Sports berichtet, überarbeitet die Liga derzeit ihre Notfallmaßnahmen. Es ist eine Überprüfung im Gange, die dazu führen könnte, dass nur noch Spieler getestet werden, die Symptome aufweisen. Die Entscheidung, die Maßnahmen auslaufen zu lassen, wurde auf einer Aktionärsversammlung der Premier League vor knapp zwei Wochen getroffen. Zuvor hatte die Premier League am Montag neun neue positive Testergebnisse aus der vergangenen Woche bekannt gegeben.

Weitere News und Berichte rund um die Premier League 

Premier League erreicht erste einstellige Anzahl positiver Corona-Tests

Eine Erklärung der Liga lautete: „Die Premier League kann heute bestätigen, dass zwischen Montag, dem 14. Februar, und Sonntag, dem 20. Februar, 2.958 Spieler und Vereinsmitarbeiter auf COVID-19 getestet wurden. Davon gab es neun neue positive Tests“. Die Zahl der Tests für Spieler und wichtige Vereinsmitarbeiter wurde auf zweimal pro Woche zurückgesetzt, wodurch die Zahl der durchgeführten Tests von zuletzt über 6.000 pro Woche – ohne die Winterpause der Liga – auf weniger als die Hälfte gesunken ist. Die neun neuen Fälle sind die erste einstellige Zahl positiver Tests seit der Woche ab dem 22. November.

Die englische Fußballliga bespricht die Ankündigung der Regierung auch mit ihren medizinischen Beratern und Interessenvertretern. Dabei geht es um die künftige Vorgehensweise bei EFL-Wettbewerben. In der EFL sind symptomatische Tests erst seit dem 22. Januar vorgeschrieben. Der FC Chelsea und der FC Liverpool werden sich beim Carabao-Cup-Finale am Sonntag, das live auf Sky Sports übertragen wird, an die Testprotokolle der Premier League halten.

(Photo by Gareth Copley/Getty Images)

Marc Schwitzky

Erst entfachte Marcelinho die Liebe zum Spiel, dann lieferte Jürgen Klopp die taktische Offenbarung nach. Freund des intensiven schnellen Spiels und der Talentförderung. Bundesliga-Experte und Wortspielakrobat. Seit 2020 im 90PLUS-Team.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ähnliche Artikel

Nach Studie: Kopfballverbot für Schottlands Profis

Nach Studie: Kopfballverbot für Schottlands Profis

28. November 2022

News | Der schottische Fußball-Verband (SFA) hat für die Profifußballer des Landes eine neue Regelung eingeführt: Am Tag vor und nach einem Spiel gibt es bald ein Kopfballverbot.  Schottland: Keine Kopfbälle vor und nach den Spielen Schottlands Profifußballer*innen dürfen bald am Tag vor und am Tag nach einem Spiel keine Kopfbälle im Training mehr ausführen. […]

90PLUS-Ticker: Kruse-Aus in Wolfsburg, reist Benzema zur WM nach?

90PLUS-Ticker: Kruse-Aus in Wolfsburg, reist Benzema zur WM nach?

28. November 2022

Der 90PLUS-Ticker für Montag, den 28. November 2022. Natürlich geht es weiter mit der WM 2022 in Katar, wir behalten aber natürlich auch die nationalen Ligen und alle weiteren Entwicklungen im Blick.  90PLUS-Ticker für den 28. November Seit mehr als einer Woche läuft WM 2022 in Katar. Einige Spiele sind bereits absolviert, einige Tore fielen bereits. […]

Gehalt im neunstelligen Bereich: Ronaldo erhält fürstliches Angebot aus Saudi-Arabien

Gehalt im neunstelligen Bereich: Ronaldo erhält fürstliches Angebot aus Saudi-Arabien

27. November 2022

News | Wie ManUnited vor einigen Tagen bekanntgab, wurde der Vertrag mit Cristiano Ronaldo infolge des skandalösen Interviews aufgelöst. Der Portugiese darf nun ablösefrei den Verein wechseln. Saudischer Erstligist will Ronaldo verpflichten Verschiedenen Medienberichten zufolge hat Cristiano Ronaldo (37) ein lukratives Angebot aus Saudi-Arabien vorliegen. Laut dem er amerikanische Sender CBS Sports (via transfermarkt.de) soll der Erstliga-Klub Al-Nassr dem Portugiesen […]


'' + self.location.search