Sevilla-Sportdirektor: Kein Kontakt zu Chelsea wegen Koundé-Wechsel

Monchi (Sevilla) Sportdirektor
News

News | Den ganzen Transfersommer über war der FC Chelsea an der Verpflichtung von Jules Koundé interessiert. Nun sagte Sevilla-Sportdirektor Monchi, dass es seit mehreren Tagen keinen Kontakt zu den Blues gegeben hat.

Monchi: Nur ein offizielles Chelsea-Angebot für Koundé

Der FC Chelsea baggert bereits den ganzen Transfersommer über an Innenverteidiger Jules Koundé (). Zuletzt wurde bereits berichtet, dass sein Verein der FC Sevilla ein Angebot abgelehnt hat. Nun bestätigte Sportdirektor Monchi (52) auf einer Pressekonferenz, dass es nur ein einziges formelles Angebot für Koundé und es seit mehreren Tagen keinen Kontakt zu Chelsea gegeben hat.



„Das einzige formelle Angebot haben wir am Mittwoch (25. August, Anm.d.Red.) erhalten“, offenbarte Monchi. Zu diesem Zeitpunkt war allerdings noch nicht sicher, von wem die Offerte stammte. Denn auch Tottenham wurde mit Koundé in Verbindung gebracht. Die Spekulationen räumte der Sportdirektor nun aus der Welt. „Das Angebot stammte von Chelsea“, betonte er und fügte hinzu: „Wir waren aber nicht zufrieden mit der Offerte. Es war eine gute Summe, aber sie entsprach nicht unseren Vorstellungen.“

Alle News zum aktuellen Transfergeschehen

Des Weiteren offenbarte der 52-Jährige, dass es seit mehreren Tagen keinen Kontakt mehr zu Chelsea gegeben hätte. „Wir haben seit Freitag Nacht nicht mehr mit Chelsea gesprochen“, bestätigte Monchi. Zudem ging er darauf ein, warum Koundé am Wochenende nicht mit zum Auswärtsspiel gegen den FC Elche reiste. „Wir hatten beschlossen, dass es das beste für ihn und die Mannschaft ist“, erklärte er. „Es ist ganz normal, dass Spieler von solchen Transfermeldungen beeinflusst werden“, ergänzte Monchi.

Darüber hinaus entkräftete er die Gerüchte, wonach die Ausstiegsklausel des Franzosen von 80 auf 90 Millionen Euro angestiegen sein soll. „Koundé’s Klausel ist nie auf 90 Millionen Euro angestiegen, sie war immer bei 80 Millionen Euro“, bestätigte er. Sollte ein Transfer nun tatsächlich nicht zustande kommen, muss Chelsea umdisponieren. Vor wenigen Tagen haben die Blues Kurt Zouma (26) an West Ham United abgegeben. Damit sollte Platz für die Ankunft von Koundé geschaffen werden.

Photo by Imago

Sarom Siebenhaar

Die Oranje-Connection entfachte seine Leidenschaft für den HSV. Durch zahlreiche Tiefen schmecken die vereinzelten Höhen umso süßer. Schätzt attraktiven Offensivfußball genauso wie kämpferische Höchstleistungen. Internationaler Top-Fußball findet sich nicht nur in den Big Five. Seit 2021 bei 90PLUS.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

90PLUS-Transferticker: Raphinha doch zu Barça? Sanches aktuell kein Thema bei PSG

90PLUS-Transferticker: Raphinha doch zu Barça? Sanches aktuell kein Thema bei PSG

30. Juni 2022

Willkommen zum 90PLUS-Transferticker zum Sommer-Fenster 2022. Hier versuchen wir euch über abgeschlossene Deals, Gerüchte und mehr auf dem Laufenden zu halten. Der Inhalt aktualisiert sich automatisch.  Startdatum des Tickers ist Montag, der 13. Juni 2022. Bis zum Ablauf des Transferfensters werden wir euch täglich informieren! Was passiert auf dem Transfermarkt? Welche Gerüchte gibt es? Was […]

Zusätztliches Budget: FC Barcelona will für Raphinha bieten – mehr als Chelsea!

Zusätztliches Budget: FC Barcelona will für Raphinha bieten – mehr als Chelsea!

30. Juni 2022

News | Raphinha, brasilianischer Angreifer von Leeds United, steht bei vielen Klubs hoch im Kurs. Arsenal hat Interesse, Chelsea galt zuletzt als heißester Kandidat. Doch der FC Barcelona gibt nicht auf.  FC Barcelona will Angebot für Raphinha abgeben Der FC Arsenal war der erste Klub, der sich ernsthaft um Raphinha (25) von Leeds United bemühte. […]

Zusätzliche finanzielle Ressourcen: FC Barcelona schließt Partnerschaft mit Sixth Street

Zusätzliche finanzielle Ressourcen: FC Barcelona schließt Partnerschaft mit Sixth Street

30. Juni 2022

News | Der FC Barcelona steckt weiterhin in einer prekären finanziellen Lage, hat einen großen Schuldenberg zu bewältigen. Eine Partnerschaft mit Sixth Street soll dabei helfen. Sixth Street erhält anteilig TV-Rechte vom FC Barcelona Der FC Barcelona hat eine Partnerschaft mit Sixth Street geschlossen. Das bestätigten die Katalanen am Donnerstagnachmittag auf ihrer vereinseigenen Homepage. Die […]


'' + self.location.search