Tottenham | Trainer Nuno: Noch unklar, ob Kane mental für Einsatz bereit ist

tottenham kane
Premier League

News | Tottenham-Trainer Nuno Espirito Santo sagte, er müsse abwägen, ob Harry Kane in der richtigen Verfassung sei, um am kommenden Samstag sein erstes Pflichtspiel zu bestreiten. Der Mittelstürmer will weiterhin zu Manchester City wechseln, der Kopf könnte daher woanders sein.

Tottenham-Coach: Kane-Gerüchte interessieren mich nicht

Die Zukunft von Harry Kane (28) bleibt weiter ungeklärt. Der englische Nationalstürmer hat klargemacht, Tottenham Hotspur in Richtung Manchester City verlassen zu wollen. Seitdem brodelt es bei den Spurs, zuletzt verlängerte Kane sogar seinen Urlaub unerlaubterweise. Mittlerweile trainiert der Angreifer jedoch wieder in London, beim Liga-Auftakt gegen (ausgerechnet) Manchester City stand er dennoch nicht im Kader. Kane kehrte am vergangenen Freitag ins Training der ersten Mannschaft zurück und arbeitet weiter an seiner Fitness.

 

Tottenham-Trainer Nuno Espirito Santo (47) wollte sich nicht festlegen, ob Kane am Sonntag in der Premier League gegen die Wolves zum Einsatz kommen wird, räumte aber ein, dass er die Fitness und den mentalen Zustand des Stürmers berücksichtigen muss. „Wenn wir uns entscheiden, einen Spieler auf den Platz zu stellen, müssen wir alle Aspekte berücksichtigen“, sagte Nuno dem Guardian. „Die Fitness, die mentalen Aspekte. Wir sind hier, um alle Spieler gleichermaßen zu unterstützen.“ Kanes Fitness würde von Tag zu Tag besser werden, am Freitag steige er ins Teamtraining ein. „Am Samstag werden wir entscheiden, wer im nächsten [Ligaspiel] dabei sein wird.“ Nuno gab sich entspannt und betonte, dass die Gerüchte um Kane, der gerne zu City wechseln würde, weder ihn noch die Mannschaft der Spurs ablenken würden.

Alle News zum Transfergeschehen gibt es im Transferticker

„Vielleicht bin ich der Einzige, der sich nicht darum kümmert, was draußen gesagt oder geschrieben wird“, so Nuno. „Bei allem Respekt, aber das ist nicht wirklich wichtig. Was zählt, ist, was hinter den Türen passiert, und was hinter den Türen passiert, ist, dass Harry unser Spieler ist. Wir schenken dem, was draußen über die Situation von Harry gesagt wird, nicht wirklich viel Aufmerksamkeit. Harry ist unser Spieler, einer der besten Spieler der Welt, und wir sind sehr glücklich, ihn zu haben.“

Foto: xPeterxPowellx/IMAGO

Marc Schwitzky

Erst entfachte Marcelinho die Liebe zum Spiel, dann lieferte Jürgen Klopp die taktische Offenbarung nach. Freund des intensiven schnellen Spiels und der Talentförderung. Bundesliga-Experte und Wortspielakrobat. Seit 2020 im 90PLUS-Team.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

Rassismus: Lukaku fordert Austausch mit Unternehmen

Rassismus: Lukaku fordert Austausch mit Unternehmen

23. September 2021

News | Romelu Lukaku will Rassismus den Kampf ansagen. Seiner Meinung nach können Fußballer mehr tun, als nur auf die Knie zu gehen. Lukaku über Rassismus-Problematik: „Können es schaffen“ Das Thema des Rassismus ist allgegenwärtig und vor allem im Sport für die Öffentlichkeit deutlich sichtbar. Das wurde auch während der vergangenen Europameisterschaft wieder deutlich. Romelu […]

Macht Chelsea Rüdiger zum bestbezahlten Profi?

Macht Chelsea Rüdiger zum bestbezahlten Profi?

23. September 2021

News | Antonio Rüdiger spielt seit mehreren Jahren für den FC Chelsea auf Top-Niveau. Das könnte ihn nun zu einem der bestbezahlten Spieler der Blues machen. Rüdiger-Verbleib bei Chelsea: „Spürt die Liebe der Fans“ Der Champions-League-Triumph aus der Saison 2020/2021 war für den FC Chelsea der Lohn harter Arbeit. Vor allem für viele Spieler war […]

FC Arsenal | Leno könnte schon im Winter gehen

FC Arsenal | Leno könnte schon im Winter gehen

23. September 2021

News | Bernd Leno verschuldete zwar keine Gegentore, musste aber dennoch nach dem Fehlstart des FC Arsenal seinen Platz im Tor räumen. Inzwischen steht sogar ein baldiger Verkauf im Raum. Arsenal ist offen für Verkauf von Leno Bernd Leno (29) zählt zu den großen Verlierern beim FC Arsenal. Neun Gegentore kassierte er in drei Premier-League-Spielen – ohne zu […]


'' + self.location.search