Son und Kane überragend! Tottenham schlägt West Ham im Kampf um Europa 3:1

Son jubelt für Tottenham gegen West Ham
Spieltag

Spielbericht | Im späten Sonntagsspiel der Premier League empfingen die Tottenham Hotspur am 30. Spieltag der Premier League West Ham United. In einer temporeichen Partie gewannen die Hausherren mit 3:1 (2:1). Heung-Min Son mit einem Doppelpack und Harry Kane mit drei Vorlagen waren die entscheidenden Akteure.

Tottenham nach wilder Anfangsphase vorne

Die Hausherren agierten nach dem Sieg gegen Brighton und der Niederlage bei Manchester United zum dritten Mal in Folge mit derselben Startelf. West Ham United hingegen tauschte nach dem Weiterkommen in der Europa League gegen den FC Sevilla auf zwei Positionen. Im Tor spielte wieder Lukasz Fabianski für Pokalkeeper Alphonse Areola, zudem ersetzte Linksverteidiger Arthur Masuaku den Offensivmann Pablo Fornals. Systematisch wechselten die Hammers dadurch vom 4-2-3-1 in ein 3-4-3, das gegen den Ball ein 5-4-1 wurde. Der gelernte Linksverteidiger Aaron Cresswell agierte als linker Innenverteidiger.



Nach kurzer Abtastphase nahm das Spiel Tempo auf. Harry Kane drang rechts in den Strafraum ein und legte den Ball zurück Rücktung Heung Min Son. Der Stürmer verfehte den Ball, hinter ihm konnte Hammers-Verteidiger Kurt Zouma nicht mehr reagieren und bugsierte den Ball ins eigene Netz zum 1:0 für Tottenham (9.). Michail Antonio setzte sich nur eine Minute später nach einem haarsträubenden Ballverlust von Kane gegen Eric Dier durch und schoss den Ball nur knapp am langen Eck vorbei (10.). Und es blieb ein Chancenfeuerwerk. Dejan Kulusevski bediente nach einem herausragenden Solo Son, dieser rutschte jedoch weg und traf daher freistehend nur den Pfosten (11.).

Mehr News und Storys rund um die Premier League

Danach beruhigte sich das Spiel etwas. Die Spurs zogen sich etwas mehr zurück, wodurch West Ham längere Ballbesitzphasen zustande bekam. Und trotzdem ging auch das zweite Tor aufs Konto der Heimmannschaft. Kane hatte einmal mehr im Mittelfeld zu viel Raum und spielte einen perfekten Pass in den Lauf von Son. Dieser wackelte Zouma aus und traf von halblinks ins lange Eck (24.). Danach wirkte West Ham angeknockt, kam kaum noch an den Ball. Aus dem Nichts erzielten die Hammers dann den Anschluss. Nach einer Ecke verlängerte Craig Dawson den Ball auf den völlig freistehenden Said Benrahma, der ins kurze Eck traf (35.). Danach passierte nichts mehr, es ging mit dem 2:1 in die Pause.

Hohe Intensität, jedoch kaum Chancen

Die zweite Halbzeit begannen die Spurs dominant. Die erste Großchance hatte Kane, der nach einem Konter von Son freigespielt wurde, jedoch an Fabianski scheiterte (51.). Auf der Gegenseite hätte Antonio zum Ausgleich treffen können. Manuel Lanzini legte quer auf Cresswell, der auf den zweiten Pfosten flankte. Doch der Stürmer traf das Tor aus kurzer Distanz nicht (56.). Danach wechselte West Ham doppelt und übernahm die Spielkontrolle. Das Spiel blieb jedoch intensiv und temporeich. Chancen waren nun hingegen Mangelware. Die nächste hatte Kulusevski, der einen Konter mit seinem starken linken Fuß etwas zu hoch abschloss (71.).

Tottenham und West Ham duellieren sich

(Photo by IAN KINGTON/AFP via Getty Images)

In der Schlussviertelstunde versuchte West Ham, mehr und mehr Druck aufzubauen. Die Gäste hatten zwar viel den Ball, gefährlicher blieben jedoch die Spurs über Konter. Kane verpasste aus sechs Metern freistehend die Vorentscheidung, sein Außenristabschluss ging über das Tor (80.). Matt Dohertys Abschluss wurde abgeblockt, der Nachschuss von Rodrigo Bentancur ging knapp am Tor vorbei (81.). West Ham ihrerseits kam kaum einmal ins letzte Drittel. Nach einer Ecke gab es etwas Verwirrung im Strafraum der Spurs, doch schlussendlich war Keeper Hugo Lloris zur Stelle (87.).

Mit dem nächsten Konter entschied Tottenham dann endlich das Spiel. Kane verlängerte einen Abschlag in den Lauf von Son, der alleine auf Fabianski zulief und zum 3:1 verwandelte (88.). Cresswell hatte das Abseits aufgehoben. In der fünfminütigen Nachspielzeit passierte nichts mehr, es blieb beim 3:1. Durch den Sieg bleibt Tottenham mit dabei im Kampf um die Champions League. Die Spurs stehen nun auf Platz fünf, der Rückstand auf Arsenal beträgt drei Punkte. Dazu haben die Gunners noch ein Nachholspiel in der Hinterhand. West Ham darf mit der heutigen Niederlage seine Hoffnungen auf einen Platz in den Top vier wohl begraben, die Hammers haben sechs Punkte Rückstand und bereits zwei Spiele mehr absolviert als Arsenal.

(Photo by IAN KINGTON/AFP via Getty Images)

Lukas Heigl

Liebhaber des britischen Fußballs: Von Brighton über Reading und Wimbledon bis nach Inverness. Ist mehr für Spiele der dritten englischen Liga als für den Classico zu begeistern. Durch das Kommentatoren-Duo Galler/Menuge auch am französischen Fußball interessiert

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

Chelsea | Tuchel hadert mit Offensive: „Nur einstellige Werte bei Toren und Vorlagen“

Chelsea | Tuchel hadert mit Offensive: „Nur einstellige Werte bei Toren und Vorlagen“

22. Mai 2022

News | Der FC Chelsea wird die Saison titellos abschließen. In der Premier League fällt der Rückstand auf Manchester City und Liverpool deutlich aus, was laut Thomas Tuchel vor allem an den Leistungen der Offensivakteure liegt. Chelsea: Tuchel denkt an Neuzugänge Der FC Chelsea kam am Donnerstagabend nicht über ein 1:1 gegen Leicester City hinaus, da er abermals […]

Man United | Selbstkritischer Rangnick: „Hätte es besser machen müssen“

Man United | Selbstkritischer Rangnick: „Hätte es besser machen müssen“

22. Mai 2022

News | Mit einem Auswärtsspiel bei Crystal Palace endet die Amtszeit von Ralf Rangnick als Interimstrainer bei Manchester United. Mit den Resultaten zeigt er sich sehr unzufrieden. Rangnick: „Haben nie die richtige Balance gefunden“ Mit 1:0 gewann Manchester United das erste Pflichtspiel unter der Leitung von Ralf Rangnick (63) gegen Crystal Palace. Am heutigen Sonntag absolviert […]

Wildes Saisonfinale in der Ligue 1: Marseille dank Last-Minute-Tor auf Platz 2, Metz und Bordeaux steigen ab

Wildes Saisonfinale in der Ligue 1: Marseille dank Last-Minute-Tor auf Platz 2, Metz und Bordeaux steigen ab

21. Mai 2022

Am letzten Spieltag der französischen Ligue 1 gab es noch eine Vielzahl von Entscheidungen zu treffen. Dabei gab es auch einige direkte Duelle. Schlussendlich qualifizierte sich Olympique Marseille für die Champions League, Nizza für die Conference League und Metz steigt direkt ab. Ligue 1: Monaco kassiert den Ausgleich in der Nachspielzeit Hinter Meister PSG kämpften […]


'' + self.location.search