Evan Ndicka ist ein Thema bei der AC Milan

Evan Ndicka ist ein Thema bei der AC Milan.
News

News | Bei der AC Milan steht weiterhin die Verpflichtung von Charles De Ketelaere im Vordergrund. Im Anschluss könnte jedoch auch der Kontakt zu Evan Ndicka konkreter werden.

AC Milan: Ndicka könnte die Defensive stärken

Seit Wochen bemüht sich die AC Milan, den Transfer von Charles De Ketelaere (21) abzuschließen. Am heutigen Mittwoch wird die sportliche Führung um Paolo Maldini (54) und Frederic Massara (53) laut Transferinsider Gianluca Di Marzio erneut nach Belgien reisen, um eine Lösung zu finden.

Die Rossoneri seien zwar bereit, mit möglichen Bonuszahlungen bis zu 32 Millionen Euro zu zahlen, doch sie hätte keinerlei Absicht den Betrag nochmals zu erhöhen. Zudem erhielt der italienische Meister bereits das Ja-Wort des Spielers, obwohl Leeds United und Newcastle United ebenfalls konkretes Interesse zeigten.

Mittlerweile denke die AC Milan jedoch auch daran, die zäh verlaufenden Verhandlungen zu beenden, um sich Alternativen zu zuwenden. Dazu zählt Hakim Ziyech (29), der den FC Chelsea für eine wohl vergleichsweise geringe Ablöse verlassen darf.

Mehr News und Stories rund um die Serie A

Präferiert werde jedoch weiterhin eine Verpflichtung von De Ketelaere. Bei Gelingen wolle der italienische Meister im Anschluss noch für das Mittelfeld und die Abwehr verstärken, ohne das ganz großes Geld auszugeben. Eine zentrale Rolle spielt der Zustand des aus einem Kreuzbandriss zurückkehrenden Simon Kjaer (33).

Sollte der erfahrene Innenverteidiger noch Zeit benötigen, um sein altes Leistungsniveau zu erreichen, wird wohl auf seiner Position nachgelegt. Bekanntermaßen blickt die AC Milan auf Japhet Tanganga (22), aber auch Evan Ndicka (23) zähle zu den Kandidaten. Der Franzose gab beim Europa-League-Sieger Eintracht Frankfurt zuletzt eine hervorragende Figur ab und dürfte bei einigen europäischen Klubs gefragt sein. Doch auch eine Verlängerung seines 2023 auslaufenden Vertrags ist nicht ausgeschlossen.

(Photo by Alex Grimm/Getty Images)

Yannick Lassmann

Rafael van der Vaart begeisterte ihn für den HSV. Durchlebte wenig Höhen sowie zahlreiche Tiefen mit seinem Verein und lernte den internationalen Fußball lieben. Dem VAR steht er mit tiefer Abneigung gegenüber. Seit 2021 bei 90Plus.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

Xabi Alonso stellt sich in Leverkusen vor: „Denke, dass jetzt der richtige Moment gekommen ist“

Xabi Alonso stellt sich in Leverkusen vor: „Denke, dass jetzt der richtige Moment gekommen ist“

6. Oktober 2022

News | Xabi Alonso ist neuer Trainer von Bayer 04 Leverkusen und übernimmt die Nachfolge von Gerardo Seoane. Am Donnerstag stellte sich der Spanier gleich der Presse vor. Xabi Alonso beginnt in Leverkusen: „Müssen viele Dinge erledigen“ Xabi Alonso (40) ist neuer Trainer bei Bayer 04 Leverkusen. Er übernimmt eine schwierige Aufgabe, denn die Werkself […]

Kehl warnt vor dem Duell gegen Bayern: „Wir müssen eine Schippe drauflegen“

Kehl warnt vor dem Duell gegen Bayern: „Wir müssen eine Schippe drauflegen“

6. Oktober 2022

News | Nach der Niederlage gegen den 1. FC Köln zeigte der BVB in Sevilla eine adäquate Reaktion. Trotzdem warnt Sebastian Kehl vor dem bevorstehenden Spiel gegen den FC Bayern. Man habe ein bisschen Glück gehabt und müsse eine bessere Leistung zeigen. Hoffnungsträger Moukoko und ein kritischer Sebastian Kehl Ein 4:1-Erfolg in der Champions League […]

Matarazzo: Gegen Union oder Bochum muss ein Sieg her

Matarazzo: Gegen Union oder Bochum muss ein Sieg her

6. Oktober 2022

News | Sollte der VfB Stuttgart auch in den anstehenden Spielen gegen Union und Bochum sieglos bleiben, steht Pellegrino Matarazzo vor dem Aus. Mit Adi Hütter und Sebastian Hoeneß werden intern bereits zwei mögliche Nachfolger diskutiert.  Matarazzo beim VfB Stuttgart unter Druck Nach acht Spieltagen in der Bundesliga ist der VfB Stuttgart noch immer sieglos. […]


'' + self.location.search