Juventus-Trainer Allegri bestätigt Absage an Real Madrid

News

News | Massimiliano Allegri  ist zurück bei Juventus Turin, dafür erteilte er offenbar auch Real Madrid eine Absage. Das behauptete der Trainer zumindest am Dienstag bei seiner Vorstellung.

Allegri sagte Real Madrid ab

Am Dienstag wurde Massimiliano Allegri erneut als Trainer von Juventus Turin vorgestellt. Der 53-Jährige, der bereits zwischen 2014 und 2019 die Alte Dame trainierte, erhält einen Vierjahresvertrag und übernimmt für Andrea Pirlo (42). Dafür lehnte Allegri eigenen Aussagen zufolge einen Posten bei Real Madrid ab. Bei den Königlichen steht nun Carlo Ancelotti (62) an der Seitenlinie.

 

„Ich muss dem Präsidenten von Real Madrid für die Gelegenheit danken. Ich habe mich für Juventus entschieden wegen meiner Liebe für den Klub und weil ich an die junge Mannschaft glaube“, erklärte der Italiener. Juventus beendete die Saison 2020/2021 auf einem enttäuschenden vierten Platz. „Es wird Spaß machen, diese Spieler zu trainieren. Aber am wichtigsten ist es, zu gewinnen“, betonte Allegri, der von einem „neuen Kapitel“ sprach. Vor zwei Jahren habe man sich „entschlossen, dass sich die Wege trennen“. Nun gehe es von vorne los.

Juventus: Allegri über Ronaldo und Dybala

Mit Cristiano Ronaldo (36)? So sieht es zumindest aus, eine Verlängerung seines 2022 auslaufenden Vertrags scheint jüngsten Berichten zufolge dennoch nicht in Frage zu kommen. Allegri erklärte, dass er bereits mit dem 36-Jährigen gesprochen habe. „Ich habe ihm gesagt, dass dies eine wichtige Saison ist und ich glücklich bin, ihn wieder zu treffen“, sagte er und betonte: „Ich erwarte viel von ihm in Sachen Verantwortung. Er ist in guter Verfassung und fit.“

Der Vertrag von Paulo Dybala (27) läuft ebenfalls 2022 aus, eine Verlängerung lässt noch auf sich warten. „Paulo hatte keine gute Saison und muss nun seinen Wert beweisen. Er ist [bald] 28, er ist reif und ich hatte einen guten Eindruck von ihm. Er war ein Junge, jetzt ist er ein Mann, er schießt Tore und das ist wichtig im Fußball. Ich erwarte viel von ihm, wie immer“, betonte Allegri.

Photo: xNicolòxCampox/Imago

 

 

 

 

 

 

Chris McCarthy

Gründer und der Mann für die Insel. Bei Chris dreht sich alles um die Premier League. Wengerball im Herzen, Kick and Rush in den Genen.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

Inter offenbar mit Mkhitaryan einig: Roma hofft noch auf Verlängerung

Inter offenbar mit Mkhitaryan einig: Roma hofft noch auf Verlängerung

28. Mai 2022

News | Nach einer Saison, die mit einem zweiten Platz in der Serie A endete, will Inter im Sommer Verstärkungen auf dem Transfermarkt verpflichten. Ein Kandidat ist dabei Henrikh Mkhitaryan.  Mkhitaryan zu Inter? Gespräche laufen Henrikh Mkhitaryan (33) hat gerade mit der AS Roma die Conference League gewonnen, doch ein Verbleib bei den Giallorossi ist […]

Nach Lazio-Abschied: Lucas Leiva „möchte in Italien bleiben“

Nach Lazio-Abschied: Lucas Leiva „möchte in Italien bleiben“

28. Mai 2022

News | Lucas Leiva wird seinen Ende Juni auslaufenden Vertrag nicht verlängern und Lazio nach fünf Jahren verlassen. Seine Zukunft sieht er allerdings weiterhin in der Serie A. Das bestätigte der Brasilianer in einem Interview. Lucas Leiva verlässt Lazio nach fünf Jahren Lucas Leiva (35) hat gegenüber Sky Sport Italia bestätigt, dass er seinen Ende […]

SSC Neapel und Koulibaly: Die Zeichen stehen auf Trennung

SSC Neapel und Koulibaly: Die Zeichen stehen auf Trennung

28. Mai 2022

News | Die SSC Neapel und Kalidou Koulibaly werden wohl getrennte Wege gehen. Eine Vertragsverlängerung ist zwar möglich, scheint jedoch immer unwahrscheinlicher. Grund sind Gehaltskürzungen des Klubs. Napoli will Gehalt von Koulibaly kürzen Kalidou Koulibaly (30) wird seinen 2023 auslaufenden Vertrag bei der SSC Neapel wohl nicht verlängern. Das berichtet die Gazzetta. Grund: Nach zweimaligem […]


'' + self.location.search