WM 2022 | Socceroos fehlt der letzte Punch: Messi und Álvarez machen das Viertelfinale gegen die Niederlande perfekt!

WM 2022 Argentinien Australien
WM-News

News | Am Samstagabend stand das zweite Achtelfinale der WM 2022 an, zwischen Argentinien und Australien. Dank Lionel Messi und Julián Álvarez setzten sich die Argentinier 2:1 durch.

Messi beim Jubiläum: Argentinien führt zur Pause

Willkommen aus dem Ahmed bin Ali Stadium! Argentinien gegen Australien hieß das zweite Achtelfinale der WM 2022. Die Albiceleste qualifizierte sich nach einem 2:0 gegen Polen als Sieger der Gruppe B, während Australien etwas überraschend Dänemark und Tunesien hinter sich ließ.

Damit hinein in die Partie. In den ersten 20 Minuten tat sich so gut wie gar nichts. Australien verteidigte leidenschaftlich und diszipliniert. Argentinien übte nicht den allergrößten Druck aus. So stand einzig der Torschuss Papu Gómez‘ in Minute 17, der von links nach innen zog, die Kugel allerdings einige Meter über das Tor jagte. 0,02:0,00 stand im xG beider Teams.

 



 

Das Highlight gab es in Minute 35: Papu Gómez holte einen Freistoß auf dem rechten Flügel. Lionel Messi blieb mit seinem ersten Versuch noch an Australiens Defensive hängen, bekam den Ball allerdings zurück und bediente vor dem Strafraum Alexis Mac Allister. Brightons Mittelfeldspieler schickte Nicolás Otamendi in den Strafraum, der kurz für Messi prallen ließ. Argentiniens Kapitän zog kurz nach innen und passte die Kugel durch die Beine von Harry Souttar ins lange Eck. Angedeutet hatte sich der Treffer bei Weitem nicht. Allerdings ist genau das Lionel Messi. Immer noch – und immer wieder. Tor im 1.000. Pflichtspiel seiner Karriere, das erste in der K.O.-Runde einer Weltmeisterschaft und sein neuntes insgesamt. Damit hat er eines mehr als Diego Maradona.

Australien war durch den Treffer keineswegs angeknockt, spielte weiter mutig und kompakt. Chancen gab es bis zur Pause keine, sodass Argentiniens Führung Bestand hatte.

Mehr News und Stories rund um die Weltmeisterschaft 2022

Álvarez schießt Argentinien ins Viertelfinale gegen die Niederlande

Ohne Wechsel ging es in die zweite Hälfte. Die erste gute Szene ging an die Australier: Minute 53, Nicolás Otamendi spielte einen sehr kurzen Rückpass auf Emiliano Martínez, dem Mitchell Duke nachging, allerdings nicht mehr ganz an den Ball kam.

Ähnliche Szene vier Minuten später auf der anderen Seite: Julián Álvarez und Rodrigo de Paul setzten Mathew Ryan unter Druck, der sich für das Dribbling entschied. Damit kam er zwar an de Paul vorbei – nicht aber an Manchester Citys Stürmer, der das Geschenk annahm und ins leere Tor vollendete. Australien machte bis hierhin beileibe nicht viel falsch, lag aufgrund eines brillanten Messi-Moments und dem individuellen Schnitzer 0:2 zurück.

WM 2022 Argentinien Australien

Photo by Francois Nel/Getty Images

Gut zehn Minuten vor Schluss, in Minute 77, kämpften sie sich allerdings wieder heran: Graham Arnold wechselte offensiv, brachte unter anderem Jamie MacLaren, Garang Kuol – und vor allem Craig Goodwin. Eine Flanke von Aziz Behich konnte Otamendi klären. Der Ball landete allerdings bei Goodwin, der aus gut 23 Metern halblinker Position sofort abzog. Enzo Fernández wollte klären, fälschte stattdessen unhaltbar ins lange Eck ab. Emiliano Martínez konnte nur hinterherschauen.

Auf einmal war Down Under obenauf. 81. Minute, Aziz Behich nahm es auf der linken Seite mit allen auf, dribbelte sich bis in den Strafraum durch, stand frei vor Martínez. Im allerletzten Moment kam Lisandro Martínez angeflogen und blockte. Eine sensationelle Aktion von beiden.

Auf der anderen Seite hätte Argentinien in Minute 89 alles klar machen können: Lionel Messi dribbelte von rechts nach innen, zog so mehrere Spieler auf sich und legte im richtigen Moment links raus zu Lautaro Martínez, der die Kugel freistehend deutlich über das Tor jagte.

Es gab sieben Minuten Nachspielzeit. In der letzten rutschte eine Flanke an den zweiten Pfosten zu Garang Kuol durch, der aus der Drehung abschloss. Emiliano Martínez parierte mit dem linken Arm und rettete den Seinen das Viertelfinale gegen die Niederlande.

Der Endstand aus dem Ahmed bin Ali Stadium: Argentinien 2, Australien 1.

Argentinien 2:1 Australien

Argentinien: E. Martínez – N. Molina (80′ E. Palacios), C. Romero, Otamendi, M. Acuña (72′ Tagliafico) – de Paul, E. Fernández, Mac Allister (80′ G. Montiel) – Papu Gómez (50′ Lis. Martínez), Messi, J. Álvarez (72′ L. Martínez)
Trainer: 
Lionel Scaloni

Australien: M. Ryan – Degenek (72′ F. Karačić), H. Souttar, K. Rowles, Behich – Leckie (72′ G. Kuol), Mooy, J. Irvine, K. Baccus (58′ Hrustić) – R. McGree (58′ C. Goodwin), M. Duke (72′ J. MacLaren)
Trainer: 
Graham Arnold

Tore: 1:0 Messi (35′), 2:0 J. Álvarez (57′), 2:1 E. Fernández (ET, 77′)

Photo by ALFREDO ESTRELLA/AFP via Getty Images

Victor Catalina

Victor Catalina

Mit Hitzfelds Bayern aufgewachsen, in Dortmund studiert und Sheffield das eigene Handwerk perfektioniert. Für 90PLUS immer bestens über die Vergangenheit und Gegenwart des europäischen Fußballs sowie seine Statistiken informiert.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ähnliche Artikel

FIFA gab Anweisungen: So sollte Infantino auf den TV-Bildern aus Katar abgebildet werden

FIFA gab Anweisungen: So sollte Infantino auf den TV-Bildern aus Katar abgebildet werden

13. Januar 2023

News | In den Wochen nach der WM deckten immer mehr Medienberichte auf, mit welchen Mitteln die FIFA versuchte, das Turnier in Katar zu beschönigen. Offenbar machte sich der Weltverband auch Gedanken darüber, wie Gianni Infantino auf den TV-Bildern zu sehen sein soll.  Infantino hatte „Handyverbot“ Für die WM in Katar hat die FIFA offenbar genaueste Anweisungen […]

Jahresawards 2022: Was ist das Tor des Jahres?

Jahresawards 2022: Was ist das Tor des Jahres?

31. Dezember 2022

Das Fußballjahr 2022 neigt sich dem Ende entgegen, also ist es Zeit für die Jahresawards. In sieben Kategorien lassen wir das Jahr noch einmal Revue passieren. Die siebte und letzte Kategorie wirft noch einmal einen Blick zurück auf die schönsten Tore des Jahres.  Tore sind essenziell im Fußball. Fans schauen die Spiele einerseits um mitzufiebern, […]

Jahresawards 2022: Wer ist Trainer des Jahres?

Jahresawards 2022: Wer ist Trainer des Jahres?

30. Dezember 2022

Das Fußballjahr 2022 neigt sich dem Ende entgegen, also ist es Zeit für die Jahresawards. In sieben Kategorien lassen wir das Jahr noch einmal Revue passieren. Die sechste Kategorie kümmert sich um die Trainer des Jahres.  Nun, den Trainer des Jahres zu bestimmen, gestaltet sich generell eher schwierig. Jeder Trainer arbeitet natürlich mit anderen Voraussetzungen […]