Xavi will Trainer des FC Barcelona werden: „Ich bereite mich vor“

News

News | Xavi, Legende des FC Barcelona, hat in einem Interview erklärt, dass er bereits zwei Offerten für den Trainerposten der Katalanen ausgeschlagen hat. 

Xavi über sein Trainer-Dasein

Nach der Spielzeit 2018/19 hat sich der ehemalige Mittelfeldstratege Xavi (41) in den Ruhestand begeben und ist Trainer bei Al-Sadd geworden. Gegenüber der katalanischen Zeitung La Vanguardia hat die Legende des FC Barcelona über seinen Job in Katar gesprochen. Er selbst habe sich früher gar nicht als kommender Trainer betrachtet, aber „am Ende kam es ganz natürlich zu mir“, wie der 41-Jährige erklärte.

 

 

Sein Wirken als Coach sei von seinen früheren Trainern inspiriert. Xavi betonte, dass er aktuell „sehr glücklich“ bei Al-Sadd sei. „Ich habe nicht das Bedürfnis zu gehen“, erzählte er und betonte, dass er dort noch viel lerne und Fehler mache. 

In Barcelona verfolgt man sein Treiben sehr gespannt. Immer wieder wird Xavi als neuer Trainer des katalanischen Topklubs gehandelt. Doch auch in der kommenden Saison wird aus der Wunschvorstellung vieler Anhänger noch nichts, da Ronald Koeman (58) das Vertrauen der Verantwortlichen ausgesprochen bekam.

Mehr News und Storys rund um den internationalen Fußball

Zwei Absagen für Barcelona

Xavi erklärte im Gespräch mit der Zeitung, dass schon vor Jahren das erste Angebot Barças bei ihm eintrudelte. „Der Verein kam, aber es war nicht der richtige Moment. Es besteht keine Eile“, teilte der 41-Jährige mit. 

Er führte weiter aus: „Glücklicherweise oder unglücklicherweise habe ich Barcelona zweimal abgesagt.“ Die Entscheidungen traf er aus unterschiedlichen Gründen und deutete auf familiäre und vertragliche Umstände. Die Absagen seien ihm schwergefallen. 

In der Zukunft will er sich jedoch definitiv an dieser Aufgabe versuchen. „Ich hoffe, es passiert“, teilte er mit und erklärte weiter: „Ich mache niemandem etwas vor. Ich bereite mich darauf vor.“ Xavi lief zwischen 1998 und 2015 für die erste Mannschaft Barcelonas auf und verewigte sich mit etlichen Titeln in den Geschichtsbüchern. Vielleicht folgen in Zukunft auch weitere Trophäen als Trainer.

Photo by: David Borrat/Imago

Damian Ozako

Als Kind von Tomas Rosicky verzaubert und von Nelson Haedo Valdez auf den Boden der Tatsachen zurückgebracht worden. Geblieben ist die Leidenschaft für den (offensiven) Fußball. Seit 2018 bei 90PLUS.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ähnliche Artikel

Sergio Busquets: Zukunft bei Barcelona noch unklar

Sergio Busquets: Zukunft bei Barcelona noch unklar

30. November 2022

News | Sergio Busquets weiß noch nicht, wo er nächste Saison spielen wird. Der Vertrag des Routiniers läuft nächsten Sommer aus. Interesse besteht wohl aus der MLS. Sergio Busquets will nächstes Jahr über Zukunft entscheiden Wie der spanische Mittelfeld-Routinier Sergio Busquets in einem Interview gegenüber dem spanischen Sender El Larguero angab, will er Anfang 2023 […]

90PLUS-Ticker: Ronaldo vor Saudi-Arabien-Wechsel, Füllkrug heiß begehrt

90PLUS-Ticker: Ronaldo vor Saudi-Arabien-Wechsel, Füllkrug heiß begehrt

30. November 2022

Der 90PLUS-Ticker für Mittwoch, den 30. November 2022. Natürlich geht es weiter mit der WM 2022 in Katar, wir behalten aber natürlich auch die nationalen Ligen und alle weiteren Entwicklungen im Blick.  90PLUS-Ticker für den 30. November Seit mehr als einer Woche läuft WM 2022 in Katar. Einige Spiele sind bereits absolviert, einige Tore fielen bereits. […]

FC Barcelona: Laporta äußert sich zu möglichen Wintertransfers

FC Barcelona: Laporta äußert sich zu möglichen Wintertransfers

29. November 2022

News | Im Rahmen eines Wohltätigkeitsturniers äußerte sich der Präsident des FC Barcelona über die Wintertransferpläne und kritisiert die spanische Liga aufgrund von immer strengeren Regeln in Bezug auf die zur Verfügung stehenden finanziellen Mittel.  „Wenn wir jemanden verpflichten müssten, wäre es besser, dies im Winter zu tun“ Der FC Barcelona war im vergangenen Transfersommer […]


'' + self.location.search