Manchester City vs. Arsenal: Stürzt Guardiola seinen Schüler in die Krise?

Mikel Arteta und Pep Guardiola begrüßen sich
Vorschau

Vorschau | Am 3. Spieltag der Premier League trifft Manchester City auf den FC Arsenal. City-Trainer Pep Guardiola könnte seinen Ex-Schüler Mikel Arteta dabei endgültig in die Krise stürzen. 

Anpfiff der Partie ist am Samstag, 13.30 Uhr, live auf Sky

Manchester City

Am ersten Spieltag, beim 0:1 gegen Tottenham, geriet die Offensivmaschinerie von Manchester City noch ins Stocken, wirkte regelrecht eingerostet. Eine Woche später lief sie auf allen Zylindern. Der Meister nahm Aufsteiger Norwich City nach allen Regeln der Kunst auseinander und gewann mit 5:0.

 

Im Mittelpunkt des Geschehens stand nicht etwa Kevin De Bruyne (30). Er musste passen. Oder vielleicht Rekordneuzugang Jack Grealish (25), der sein erstes City-Tor erzielte. Nein, es war ein Mann, für den die Saison 2021/2022 von ganz großer Bedeutung ist: Gabriel Jesus (24). Ohne Sergio Agüero (33), der den Verein nach insgesamt zehn Jahren verließ, und ohne Harry Kane (28), der eine weitere Saison bei Tottenham bleiben wird/muss, ist der Brasilianer derzeit der einzige echte Stürmer im Kader der Cityzens.

Vergangenen Spieltag glänzte Jesus allerdings nicht als Vollstrecker sondern als Assistgeber. Durch seine cleveren Bewegungen und beachtliche Spielintelligenz bereitete er gegen Norwich gleich drei Treffer vor. Ein Vollstrecker von Weltklasseformat ist Jesus aber nicht. Zumindest noch nicht. Wie wichtig ein solcher jedoch ist, zeigt Citys Niederlage in der Vorwoche sowie das verlorene Champions-League-Finale gegen den FC Chelsea, wo jeweils das Endprodukt fehlte. Und eben jene Blues verpflichteten mit Romelu Lukau (28) einen Top-Stürmer, der fast im Alleingang den Titelkampf in der Premier League deutlich spannender gestalten könnte als im Vorjahr. Die Cityzens sollten also reagieren. Cristiano Ronaldo (36) wird die Mannschaft allerdings nicht verstärken, ihn zieht es zurück in den roten Teil Manchesters.

Pep Guardiola (50) muss also vorerst auf Altbewährtes setzen und gegen die verunsicherten Gäste aus London sollte das auch genügen. Allerdings muss der Spanier gegen den FC Arsenal ohne den suspendierten Benjamin Mendy (27) sowie die verletzten Phil Foden (21) und De Bruyne auskommen. Raheem Sterling (26) und Riyad Mahrez (30) erheben Startelfansprüche, Grealish könnte eine tiefere Position bekleiden.

Lesen Sie auch: Macht Romelu Lukaku den FC Chelsea zum Titelfavoriten? 

Arsenal

Die Saison ist zwei Spieltage alt und beim FC Arsenal ist die Stimmung bereits wieder auf dem Tiefpunkt. Zwei Spiele, kein Punkt und sehr viel Frust. Laut einem Bericht des Telegraph muss Mikel Arteta (39) liefern, sonst droht ihm eineinhalb Jahre nach dem verheißungsvollem Start das verfrühte Aus.

 

Zugegeben, zu Hause gegen den FC Chelsea (0:2) kann man verlieren. Vor allem, weil die Gunners ohne ihre zwei Stamm-Innenverteidiger, ihre physische Absicherung Thomas Partey (28) sowie Torjägerduo Pierre-Emerick Aubameyang (32) und Alexandre Lacazette (30) gegen den Champions-League-Sieger auskommen mussten. Nichtsdestotrotz waren die Gegentore (vor allem taktisch) zu vermeiden und das Offensivspiel im letzten Drittel abermals zu statisch.

Vielleicht war das der Grund, wieso Arteta am Mittwochabend im Ligapokal gegen Zweitligist West Bromwich seine erste Offensivwahl ins Rennen schickte anstatt zu schonen. Der Plan könnte aufgehen: Arsenal gewann 6:0, der wiedergenesene Aubameyang erzielte einen Hattrick, Bukayo Saka (19) und Nicolas Pépé (26) waren nicht zu bremsen und Rückkehrer Martin Ödgeaard (22) deutete an, keine Anpassungszeit zu brauchen – ob er direkt ein Kandidat für die Startelf ist, bleibt jedoch abzuwarten. Sicher, es war nur ein Zweitligist, der übrigens selbst rotierte, aber der Auftritt sollte zumindest Selbstbewusstsein verschafft haben.

Gegen Manchester City wird das dringend nötig sein. Auswärts gegen den Meister wird dabei vor allem die Defensive gefordert sein. Bitter also, dass erneut Partey und das favorisierte Innenverteidigerduo Ben White (23/Corona) und Gabriel (23/Knie) ausfallen werden. Eine Umstellung auf eine Dreierkette ist daher nicht ausgeschlossen. Hector Bellerin (26) dagegen steht wieder zur Verfügung und könnte im dritten Spiel den bereits dritten Rechtsverteidiger der Saison geben. Glaubt man den Gerüchten, könnte ein Vierter vor Transferschluss folgen.

Mehr News und Storys rund um die Premier League

Prognose

Manchester City ist natürlich der Favorit und dürfte Arsenal, das weiterhin eine Stück von der Idealbesetzung entfernt ist, vor große Probleme in der Hintermannschaft stellen. Der warmgeschossene Meister sollte gerade zu Hause gewinnen. Für die verunsicherten Gunners geht es um mehr als drei Punkte: Artetas Job und die Stimmung im weiteren Saisonverlauf. Eine Klatsche bei seinem Ex-Lehrer, könnte den 39-Jährigen an den Rande der Entlassung bringen. 

 

Mögliche Aufstellungen

Manchester City: Ederson – Walker, Dias, Laporte, Cancelo – Rodri, Gundogan, Grealish – B. Silva (Mahrez), Jesus, Sterling

Arsenal: Leno – Bellerin (Cedric), Holding, Mari, Tierney – Xhaka, Lokonga – Pépé (Ödegaard), Smith-Rowe (Ödegaard), Saka – Aubameyang 

Photo: xPeterxPowell/Imago

 

Chris McCarthy

Gründer und der Mann für die Insel. Bei Chris dreht sich alles um die Premier League. Wengerball im Herzen, Kick and Rush in den Genen.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ähnliche Artikel

Christopher Vivell soll in Kürze Technischer Direktor bei Chelsea werden

Christopher Vivell soll in Kürze Technischer Direktor bei Chelsea werden

26. November 2022

News | Christopher Vivell und RB Leipzig gehen seit geraumer Zeit getrennte Wege. Schon damals hielten sich Gerüchte um einen Abgang zum FC Chelsea, der sich nach den Eigentümerwechsel komplett umstrukturiert.  Christopher Vivell kurz vor Anstellung bei Chelsea Erst vor wenigen Wochen wurde Christopher Vivell (35) bei RB Leipzig freigestellt, nun könnte in Kürze eine […]

Piers Morgan: Ronaldo wusste, dass Exklusivinterview das Ende bei Manchester United bedeutet

Piers Morgan: Ronaldo wusste, dass Exklusivinterview das Ende bei Manchester United bedeutet

26. November 2022

News | Die WM 2022 in Katar läuft, Cristiano Ronaldo hat für Portugal bereits getroffen – und ist vereinslos. Das liegt an einem Interview, das der Spieler mit Piers Morgan führte und in dem er Manchester United hart kritisierte.  Ronaldo wusste um Konsequenzen seines Interviews In einem Interview mit Piers Morgan holte Cristiano Ronaldo (37) […]

Premier League: Keine Regelanpassungen um Klub-Übernahme durch Saudi-Investoren zu verhindern

Premier League: Keine Regelanpassungen um Klub-Übernahme durch Saudi-Investoren zu verhindern

26. November 2022

News | Die Übernahme von Newcastle United durch ein saudi-arabisches Konsortium sorgte für viel Kritik innerhalb der Liga. Aktuell stehen der FC Liverpool und Manchester United zum Verkauf und es ist nicht auszuschließen, dass erneut ein potenzieller Eigentümer mit saudi-arabischem Hintergrund zuschlagen könnte.  Premier League: Investoren aus Saudi-Arabien weiter vorstellbar Als Newcastle United im Jahr […]


'' + self.location.search