Serie A | CR7 schießt sich gegen Cagliari den Champions-League-Frust von der Seele

News

News | Unter der Woche musste Juventus Turin das Ausscheiden aus der Champions-League und anschließend ordentlich Kritik hinnehmen. Gegen Cagliari gab vor allem Superstar Cristiano Ronaldo eine deutliche Antwort. Juve gewann mit 1:3 (0:3), der Superstar traf dreifach. 

Ronaldo mit lupenreinem Hattrick

Nach der Champions-League-Enttäuschung unter der Woche, tritt Juventus Turin an diesem Wochenende bei Cagliari an. Ein Stimmungsaufheller käme für die alte Dame sicherlich gelegen. Und lange mussten die Turiner auch nicht auf den ersten Erfolg warten. In der 9. Minute kam Cristiano Ronaldo nach einem Eckball unbewacht zum Kopfball. Eine Gelegenheit, die der Portugiese selten liegen lässt. Auch heute netzte CR7 souverän ein und sorgte für das 0:1. Wirkliche Dominanz konnte der Dauermeister Italiens zwar auch im Nachgang des Treffers nicht, doch auch Cagliari konnte keine wirkliche Gefahr entfachen. Mehrere Ballverluste des Gastgebers erlaubten Juve hingegen gefährliche Umschaltmomente. Ein solcher führte dann auch in der 24. Minute zum nächsten Rückschlag für die Heimmannschaft.

Cristiano Ronaldo wurde im Strafraum vom Torhüter Cragno zu Fall gebracht und bekam den folgerichtigen Elfmeter zugesprochen. In der 25. Minute wuchtete der Gefoulte selber den Strafstoß ins Tor. Der Schuss selber war nicht sonderlich platziert, allerdings stark genug geschossen um ins Netz zu fliegen. Der Ausbau der Führung auf 0:2. In der 32. Minute machte CR7 dann früh am Abend seinen Hattrick perfekt. Mit einem schönen Spannstoß aus gut 14 Metern beförderte der zuletzt kritisierte Superstar den Ball zum dritten Mal über die Linie. Trotz ordentlicher Vorstellung ging es somit für Cagliari mit einem deutlichen Rückstand in die Kabine. zu fahrlässig war die eigene Konterabsicherung. Ronaldo ließ keinen Fehler unbestraft.

Photo by Imago / LaPresse / Alessandro Tocco

2.HZ

Wirklich intensiv wollte es nach Wiederanpfiff nicht direkt werden. Die deutliche Führung des Favoriten aus der ersten Halbzeits schien das Spiel zu beruhigen und beiden Mannschaften ein wenig die Zielstrebigkeit auszutreiben. Juventus ließ Cagliari durchaus Ballbesitzphasen, doch diese taten sich schwer, daraus zwingende Aktionen zu kreieren. Die besten Abschlüsse resultierten meist aus Standards.  Die alte Dame hingegen kam zwar weiter zu Kontern, spielte diese aber weniger konsequent aus. Álvaro Morata wirkte zudem nach seiner Erkrankung noch nicht wieder komplett fit und konnte sich kaum in Szene setzen. In der 60. Minute gab es dann den ersten Treffer für den Gastgeber. Nach einer flachen Hereingebe tauchte Simeone am 5-Meter-Raum der Turiner auf und beendete seine lange Torflaute mit dem Tor zum 1:3.

Mit Ruhm bekleckerte sich Turin auch im Anschluss an den Treffer nicht. Nach den drei Treffern von Ronaldo in der ersten Halbzeit schien man sich nicht mehr allzusehr anstrengen zu wollen und bestritt die restliche Spielzeit weitestgehend im Verwaltungsmodus. Die 120 Minuten aus der Königsklasse dürften hierzu auch ihren Teil beitragen. Eine so deutliche Antwort auf die Kritiker, wie man sie in der ersten Hälfte hätte vermuten können, wurde es so aber nicht. Cagliari versuchte bis zum Ende alles hineinzuwerfen. So vermied der Hausherr, dass es eine herbe Niederlage gab, zu punkten sollte es aber dennoch nicht reichen. In der letzten Aktion des Spiels verpasste Ronaldo noch, sein Torekonto weiter auszubauen.

Mehr News und Stories rund um den internationalen Fußball

Photo by Imago / LaPresse / Alessandro Tocco

Julius Eid

Seit 2018 bei 90PLUS, seit Riquelme Fußballfan. Gerade die emotionale Seite des Sports und Fan-Themen sind Julius‘ Steckenpferd. Alleine deshalb gilt: Klopp vor Guardiola.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ähnliche Artikel

WM 2022 | Inter Mailand scoutet bei WM – Thuram auf Liste ganz oben

WM 2022 | Inter Mailand scoutet bei WM – Thuram auf Liste ganz oben

30. November 2022

News | Inter Mailand hält während der Fußball-WM in Katar die Augen nach neuen Talenten offen. Berichten zufolge steht auch Marcus Thuram auf dem Zettel der Nerazzurri. Inter Mailand will Thuram verpflichten Inter Mailand überwintert während der WM-Pause auf Rang fünf der Serie A. Elf Punkte hinter Tabellenführer Neapel. Die Liga-Pause nutzt der Verein nach […]

90PLUS-Ticker: Ronaldo vor Saudi-Arabien-Wechsel, Füllkrug heiß begehrt

90PLUS-Ticker: Ronaldo vor Saudi-Arabien-Wechsel, Füllkrug heiß begehrt

30. November 2022

Der 90PLUS-Ticker für Mittwoch, den 30. November 2022. Natürlich geht es weiter mit der WM 2022 in Katar, wir behalten aber natürlich auch die nationalen Ligen und alle weiteren Entwicklungen im Blick.  90PLUS-Ticker für den 30. November Seit mehr als einer Woche läuft WM 2022 in Katar. Einige Spiele sind bereits absolviert, einige Tore fielen bereits. […]

Rückkehr zu Gattuso: Diego Demme könnte Neapel bald verlassen

Rückkehr zu Gattuso: Diego Demme könnte Neapel bald verlassen

29. November 2022

News | Diego Demmes Zukunft beim SSC Neapel ist ungewiss. Sein Ex-Trainer Gattuso von Valencia hat Interesse am Deutschen. Diego Demme könnte es nach Valencia ziehen Den 31-jährigen deutschen Mittelfeldspieler Diego Demme könnte es nach Informationen von Sky Italia bald zu seinem Ex-Trainer Gennaro Gattuso zum FC Valencia ziehen. Demme, der seit 2020 in Italien […]


'' + self.location.search