WM 2022 | Brasilien vorn, Wundertüte Spanien und Überraschung Senegal: Das Powerranking vor dem Achtelfinale

Brasilien steht in unserem Powerranking auf Rang Eins. Hier sieht man die Mannschaft beim feiern.
WM-Spotlight

Analyse | Die Gruppenphase der WM 2022 in Katar ist Geschichte, ab heute kämpfen 16 Nationen in der K.O.-Phase um den WM-Titel. Wer hat dabei die besten Karten? Unser Powerranking vor dem Achtelfinale.

WM 2022: Brasilien hat sechsten Titel fest im Blick

Keine Nation hat mehr Fußball-Weltmeisterschaften gewonnen als Brasilien – insgesamt fünf Mal reckte die Seleção den WM-Pokal in die Höhe. Die Chancen stehen  nicht schlecht, dass es bei der WM 2022 in Katar wieder dazu kommt. Die Brasilianer galten im Vorfeld des Turniers zu den Top-Favoriten auf den WM-Pokal. Und bis auf einen kleinen Schönheitsfehler – die späte 1:0-Niederlage im für Brasilien bedeutungslosen dritten Gruppenspiel gegen Kamerun – ist die Seleção dieser Favoritenrolle bislang gerecht geworden. Der Kader der Brasilianer ist gespickt mit internationalen Welt-Stars, Nationaltrainer Tite hat auf zahlreichen Positionen die Qual der Wahl. Auch der kurzfristige Ausfall von Neymar Jr. (30) nach dem ersten Gruppenspiel scheint für die Brasilianer zu verkraften sein – zumal ihr Superstar in der K.O.-Phase möglicherweise wieder fit sein könnte. Im Sturm hat WM-Debütant Richarlison mit einem Doppelpack im ersten Gruppenspiel einen erfolgreichen Einstand auf der großen Bühne gefeirt, dahinter sorgt Routinier Casemiro (30) für Stabilität im Mittelfeld. Auf den Flügeln wirbeln wahlweise Vinícius Júnior (22), Rodrygo (21), Raphinha (25) oder Antony (22). Die Brasilianer, bei denen Leidenschaft vorprogrammiert ist, sind im Vorfeld des Achtelfinale einer der heißesten Favoriten auf den Titel. Mit Südkorea wartet in der Runde der letzten 16 ein äußerst machbarer Gegner. Rang Eins in unserem Powerranking.



England: Wenn nicht jetzt, wann dann?

Die Sehnsucht in England nach dem ersten Titel seit 1966 ist riesengroß – die Erwartungen entsprechend hoch. Und bei der WM 2022 sind diese hohen Erwartungen an die Engländer auch gerechtfertigt. Nachdem man bei den letzten beiden international großen Turnieren, der WM 2018 und EM 2021, jeweils bis ins Halbfinale bzw. Finale vorstoß, soll dieses Jahr der ganz große Wurf gelingen. Und dem steht eigentlich auch nichts im Wege. Mit einer absurden Kadertiefe ausgestattet gingen die Engländer als einer der Top-Favoriten in das Turnier. Dieser Rolle wurden sie in der Gruppenphase zumeist auch gerecht. Der Iran und Wales wurden mit 6:2 respektive 3:0 abgefrühstückt, einzig und allein das müde 0:0-Unentschieden gegen die USA trübt die Euphorie rund um die Three Lions. Ihren Status als einer der Turnier-Favoriten konnte die Mannschaft von Gareth Southgate trotzdem zementieren und landet in unserem Powerranking vor dem Achtelfinale daher auf Rang Zwei. Im Achtelfinale trifft England auf Senegal.

Die Engländer wollen Weltmeister werden. Hier sieht man die Mannschaft beim Team-Foto.

Ist 2022 das Jahr der Three Lions? (Photo by PAUL ELLIS/AFP via Getty Images)

Frankreich: Glanzlos ins Achtelfinale

Der amtierende Weltmeister Frankreich galt im Vorfeld der WM 2022 in Katar zurecht für viele erneut zum engsten Favoritenkreis. Kein Wunder, denn die Kadertiefe der Franzosen ist ungefähr auf einem Niveau mit dem der Engländer. Und das obwohl Nationaltrainer Didier Deschamps sowohl auf die vor Turnierbeginn bereits bekannten Ausfälle des Mittelfeldmotors von 2018 – N’Golo Kanté (31) und Paul Pogba (29) – als auch auf kurzfristige Verletzungen, zum Beispiel die des Ballon d’Or-Siegers Karim Benzema (34), reagieren musste. In der Gruppenphase zeigte sich die hochveranlagte Mannschaft um Kylian Mbappé (23) zumeist effizient und glanzlos, sodass das Ticket zum Achtelfinale bereits nach zwei Spieltagen gelöst war. Das letzte Gruppenspiel, in dem einige Spieler der zweiten Garde sich beweisen durften und das mit 1:0 gegen das ausgeschiedene Tunesien verloren ging, hinterlässt jedoch einen bitteren Nachgeschmack. Dennoch reicht der Auftritt der Franzosen in der Gruppenphase für Rang Drei in unserem Powerranking. Das Achtelfinale gegen die mit Glück weitergekommenen Polen sollte für Les Bleus kein Problem darstellen.

Mehr News und Analysen rund um die WM 2022

WM 2022 | Argentinien: Ein hartes Stück Arbeit

Argentinien hat sich seinen Platz in diesem Powerranking vor dem Achtelfinale hart erarbeitet. Nach der blamablen 1:2-Auftaktniederlage gegen Saudi-Arabien – der ersten Niederlage der Alibceleste seit 36 Spielen überhaupt – standen die Argentinier mit dem Rücken zur Wand. Dazu kam, dass mit Polen und Mexiko noch zwei potenziell kniffligere Gegner auf die Mannschaft von Lionel Scaloni warteten. Nach zwei 2:0-Erfolgen steht Argentinien nun doch im Achtelfinale, und der Trend zeigt definitiv nach oben. Vor allem das letzte Gruppenspiel, in dem das Team um Lionel Messi (35) eine vielversprechende Leistung zeigte und Polen keine Chance ließ, spendet dem zweifachen Weltmeister Hoffnung. Weil die Echos des ersten Spieltags aber noch nachhallen, und sich vor dem Achtelfinale der WM 2022 noch keine feste Elf eingespielt hat, reicht es für uns zunächst im Powerranking zu Rang Vier. Australien sollte die Albiceleste im Achtelfinale allerdings trotzdem besiegen.

Portugal: Zwischen Veteranen und Talenten

Die Portugiesen zählten zu den drei Mannschaften, die das Ticket zum Achtelfinale bereits nach zwei Spielen gelöst hatten. In einer kniffligen und ausgeglichenen Gruppe mit Ghana, Südkorea und Uruguay sollte das nicht unterschätzt werden. Die Mannschaft um Anführer Cristiano Ronaldo (37) hat in der Gruppenphase also ihren Job erledigt. Fußballerisch begeistert haben die Portugiesen dabei aber nicht. Und die gewisse Prise Match-Glück war definitiv auch auf der Seite der Südeuropäer. Der Kader von Portugal scheint jedoch gut ausbalanciert zu sein. Junge Hoffnungsträger wie João Félix, Diogo Costa oder Rafael Leão (alle 23) stehen an der Seite von gestandenen Veteranen wie Ronaldo oder Pepe (40). Dazwischen verfügen die Portugiesen über eine ganze Reihe an Weltklasse-Spielern im besten Fußballalter, die die Mannschaft in der K.O.-Phase tragen könnten. Allen voran Bruno Fernandes (28), der bei dieser WM in zwei Spielen bereits an vier Toren beteiligt war. Ein echter Test wartet aber noch auf die Portugiesen, die im Achtelfinale auf die Schweiz treffen. In unserem Powerranking reicht es daher zu Rang Fünf.

WM 2022: Wie und warum wir berichten

Spanien: Der Trend zeigt nach unten

Nachdem Spanien am ersten Spieltag der GruppenphaseCosta Rica mit 7:0 abfertigte, rutschte La Furja Roja zweifelsohne bei vielen auf der Favoritenliste ein paar Plätze weiter höher. Zwei Gruppenspiele und einen Punkt später ist man nun doch etwas ratlos, wo die Reise der Mannschaft von Luis Enrique bei dieser WM hingehen wird. Dass Spanien nicht nur über einen qualitativ gut bestückten Kader, sondern darüber hinaus einen exzellenten Trainer verfügt, steht außer Frage. Das 1:1 gegen Deutschland und 1:2 gegen Japan werfen jedoch Fragen auf. Immerhin: Alvaro Morata (30) scheint sich in Katar wohlzufühlen. Der Stürmer von Atlético Madrid traf in allen drei Gruppenspielen, brauchte dabei im Schnitt nur 42 Minuten pro Tor. Auch wenn die Spanier sich nach der Niederlage gegen Japan steigern müssen, im Achtelfinale gegen die nicht zu unterschätzenden Marokkaner sind sie trotzdem der Favorit. Rang Sechs in unserem Powerranking.

Niederlande: One-Man-Show von 23-jährigem Hoffnungsträger

Nach der schmerzhaften WM-Pause 2018 wollen die Niederlande in Katar wieder nach den Sternen greifen. Bondscoach Louis van Gaal nahm kein Blatt vor den Mund: „Wir wollen Weltmeister werden“. Die Bilanz der Niederländer nach der Gruppenphase sieht auf den ersten Blick vielversprechend aus, wenn der WM-Dritte von 2014 auch eine der machbareren Gruppen zugelost bekommen hatte. Sieben Punkte aus drei Spielen, dazu 5:1 Tore. Es macht sich langsam Optimismus breit rund um Oranje. Dennoch ließ die Elftal fußballerisch bisher nicht verzücken, und ein echter Test wartet noch. Es fällt uns im Vorfeld des Achtelfinale daher schwer, die Niederlande im Kreis der Top-Favoriten zu nennen. Zumal sich das Schicksal von Oranje meist an einem Mann fest machen ließ: Cody Gakpo (23). Der Offensivspieler von PSV Eindhoven steht bereits bei drei Turniertreffern. So gut Gakpo auch sein mag – um wirklich um den WM-Titel mitzuspielen, braucht es mehr. Das Achtelfinale gegen die USA ist nicht unbedingt ein Selbstläufer für die Niederlande. Rang Sieben im Powerranking.

Cody Gakpo ist der Star der Niederländer bei der WM. Hier sieht man ihn beim Jubel.

Der neue niederländische Hoffnungsträger Cody Gakpo beim Jubel (Photo by ANNE-CHRISTINE POUJOULAT/AFP via Getty Images)

Senegal: Löwen mit Leidenschaft

Mit dem Senegal befindet sich auf Platz Acht unseres Powerrankings ein surprise entry. Vor allem vor dem Hintergrund, dass mit Sadio Mané (30) vom FC Bayern München der Star der Mannschaft das Turnier verletzungsbedingt verpasst. Trotzdem hat sich das Team von Aliou Cissé in Gruppe A hinter den Niederlanden für das Achtelfinale qualifiziert. Die Gruppengegner waren dabei, es gilt das Gleiche wie für Oranje, mit Gastgeber Katar und Ecuador durchaus machbar. Trotzdem haben die Löwen der Teranga genannten Senegalesen in der Gruppenphase mit leidenschaftlichem Fußball auf sich aufmerksam gemacht und sich nach der Auftakt-Niederlage gegen die Niederlande mit zwei Siegen ins Achtelfinale gekämpft. Dort wartet nun Top-Favorit England – ein harter Brocken. Es ist gut möglich, dass die Reise des Senegals bei der WM 2022 schon bald vorbei ist. Mit ihren Leistungen aus der Gruppenphase hat sich die Mannschaft um Chelsea-Innenverteidiger Kalidou Koulibaly (31) dennoch Rang Acht in unserem Powerranking verdient.

Honorable Mentions: Japan, Marokko, Kroatien, USA

Die Gruppenphase der WM 2022 in Katar war geprägt von strauchelnden Favoriten und mutigen Underdogs. Saudi-Arabien bezwang Argentinien, Japan schlug Deutschland und Marokko besiegte Belgien, deren „Goldene Generation“ nach der WM 2022 wohl im Zwist auseinandergehen wird. So stehen neben den oben genannten acht Nationen noch weitere vielversprechende Mannschaften im Achtelfinale, die den Sprung in die obere Hälfte unseres Powerrankings zwar nicht ganz geschafft, aber definitiv eine honorable mention verdient haben. Die Japaner zum Beispiel, die nach Siegen gegen Deutschland und Spanien sogar als Gruppenerster ins Achtelfinale einziehen. Weil die Mannschaft um den Schalker Maya Yoshida (34) gleichzeitig aber gegen Costa Rica verlor, sind Fragen nach der Konstanz berechtigt.

Ebenfalls Gruppenerster wurde Marokko, die sich in einer ausgeglichenen Gruppe mit WM-Neuling Kanada, Mit-Favorit Belgien sowie dem Finalisten von 2018, Kroatien, mutig präsentierten und im Achtelfinale gegen Spanien nun ihren WM-Traum weiterleben wollen. Die eben genannten Kroaten sind selbst noch eine kleine Wundertüte: Auf ein 0:0 am ersten Spieltag gegen Marokko folgte ein 4:1-Sieg über Kanada. Am letzten Spieltag trotzten die Kroaten dann Belgien ein 0:0 ab, was das Aus der Roten Teufel besiegelte. Ob die Mannschaft von Zlatko Dalić ihre Heldentaten von 2018 auch bei der WM 2022 wiederholen kann, ist fraglich. Das Achtelfinale gegen Japan verspricht ein interessantes Duell. Zu guter Letzt seien auch die USA erwähnt. Die Zeiten, in denen amerikanischer Fußball den Europäern zum Spott diente, sind längst vorbei. Nationaltrainer Gregg Berhalter hat eine vielversprechende, junge Mannschaft zusammengestellt. Mit dem 0:0 gegen England setzten die Amerikaner ein Ausrufezeichen bei diesem Turnier. Im Achtelfinale gegen die Niederlande sind die USA nicht chancenlos.

WM 2022: Unser Powerranking in der Übersicht

1. Brasilien
2. England
3. Frankreich
4. Argentinien
5. Portugal
6. Spanien
7. Niederlande
8. Senegal

(Photo by Matthias Hangst/Getty Images)

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ähnliche Artikel

FIFA gab Anweisungen: So sollte Infantino auf den TV-Bildern aus Katar abgebildet werden

FIFA gab Anweisungen: So sollte Infantino auf den TV-Bildern aus Katar abgebildet werden

13. Januar 2023

News | In den Wochen nach der WM deckten immer mehr Medienberichte auf, mit welchen Mitteln die FIFA versuchte, das Turnier in Katar zu beschönigen. Offenbar machte sich der Weltverband auch Gedanken darüber, wie Gianni Infantino auf den TV-Bildern zu sehen sein soll.  Infantino hatte „Handyverbot“ Für die WM in Katar hat die FIFA offenbar genaueste Anweisungen […]

Jahresawards 2022: Was ist das Tor des Jahres?

Jahresawards 2022: Was ist das Tor des Jahres?

31. Dezember 2022

Das Fußballjahr 2022 neigt sich dem Ende entgegen, also ist es Zeit für die Jahresawards. In sieben Kategorien lassen wir das Jahr noch einmal Revue passieren. Die siebte und letzte Kategorie wirft noch einmal einen Blick zurück auf die schönsten Tore des Jahres.  Tore sind essenziell im Fußball. Fans schauen die Spiele einerseits um mitzufiebern, […]

Jahresawards 2022: Wer ist Trainer des Jahres?

Jahresawards 2022: Wer ist Trainer des Jahres?

30. Dezember 2022

Das Fußballjahr 2022 neigt sich dem Ende entgegen, also ist es Zeit für die Jahresawards. In sieben Kategorien lassen wir das Jahr noch einmal Revue passieren. Die sechste Kategorie kümmert sich um die Trainer des Jahres.  Nun, den Trainer des Jahres zu bestimmen, gestaltet sich generell eher schwierig. Jeder Trainer arbeitet natürlich mit anderen Voraussetzungen […]