Diese Topspieler sind 2023 ablösefrei: Mittelfeld und Angriff

Marcus Thuram
Spotlight

Spotlight | Das Geschäft mit ablösefreien Transfers boomt. Im Sommer 2023 laufen die Verträge zahlreicher Topspieler aus. 

Ablösefreie Transfers werden immer beliebter

Eine Zeit lang waren ablösefreie Transfers im internationalen Spitzenfußball ein seltenes Phänomen. Klar: Die Vereine verkaufen ihre wechselwilligen Spieler lieber vorzeitig vor Ende der Vertragslaufzeit, um dabei noch einen Gewinn zu erzielen. In den letzten Jahren ist jedoch ein Trend zu beobachten, dass immer mehr Spieler ablösefrei den Verein wechseln. Das ist sicherlich auch der Pandemie geschuldet, die bei vielen Vereinen für finanzielle Turbulenzen sorgte. Die Regel ist: Hat ein Spieler nur noch sechs Monate oder weniger Vertrag, dürfen andere Vereine ohne die Erlaubnis des Arbeitgebers an den Spieler herantreten. Dieser kann dann sogar schon Vor-Verträge unterschreiben, um im Sommer ablösefrei den Verein zu wechseln.

Im Sommer 2021 wechselten auf diese Weise Lionel Messi, Gianluigi Donnarumma oder David Alaba so beispielsweise den Verein. Und im vergangenen Transfersommer verabschiedeten sich Paul Pogba, Antonio Rüdiger oder Paulo Dybala ablösefrei von ihren Klubs. Auch 2023 werden wieder einige Topspieler ablösefrei zu haben sein, sofern sie nicht vorher ein neues Arbeitspapier unterzeichnen. Wir bei 90Plus haben uns die Akteure mit auslaufenden Verträgen genauer angeschaut. Heute: Mittelfeldspieler und Angreifer.



Diese Topspieler sind 2023 ablösefrei: Mittelfeld

Youri Tielemans

Bei Leicester City entwickelte sich Youri Tielemans (25) in den letzten Jahren zu einem der begehrtesten Mittelfieldspielern der Premier League. Der Vertrag des Belgiers läuft im Sommer 2023 aus, und die Zukunft Tielemans ist noch offen. Leicester würde den Mittelfeldspieler gerne halten, aber auch andere Vereine zeigen Interesse an Tielemans. Nachdem ein Transfer im vergangenen Sommer nicht zustande kam, könnte Tabellenführer Arsenal einen neuen Anlauf bei Tielemans starten. Auch Newcastle, Juventus Turin und Real Madrid wird Interesse am Belgier nachgesagt. Die Personalie Tielemans könnte noch spannend werden.

Jorginho

Ein weiterer namhafter Mittelfeldspieler aus der Premier League, der im kommenden Sommer vertragslos wäre, ist Jorginho (31). Seit 2018 spielt der Italiener bei Chelsea, 2021 wurde er Europameister. Die Zukunft des 31-jährigen Mittelfeldspielers ist aktuell noch unklar. Geht es nach Jorginho selbst, liegt seine Zukunft klar bei Chelsea. Der Italiener möchte bei den Blues verlängern. Ob der Verein das auch möchte, ist noch unklar. Auch Juventus Turin und Barcelona haben die Fühler nach Jorginho ausgestreckt.

N’Golo Kanté

Lange bildete er gemeinsam mit Jorginho ein dynamisches Duo im Herz des Chelsea-Mittelfelds. Die Rede ist natürlich von N’Golo Kanté (31). Auch sein Vertrag läuft aus. Zwar hat der Weltmeister von 2018 zunehmend mit Verletzungsproblemen zu kämpfen und infolge dessen seinen Stammplatz bei den Blues verloren, Kanté und Chelsea wollen dennoch weiter zusammenarbeiten. Die Blues arbeiten an einem neuen Vertrag für Kanté, um den zahlreichen Interessenten aus Europa eine Absage zu erteilen.

Daichi Kamada

Bei Eintracht Frankfurt entwickelte sich Daichi Kamada (26) seit seinem Wechsel an den Main 2017 in den letzten Jahren zu einer festen Größe. Das Kapitel Frankfurt ist für Kamada aber wohl bald beendet, denn der Japaner scheint seinen 2023 auslaufenden Vertrag nicht verlängern zu wollen. Kürzlich gab es Meldungen, die von einer Einigung zwischen Kamada und dem BVB berichteten. Dem ist wohl nicht so, Kamada zieht es wahrscheinlich ins Ausland. Wohin, ist aber noch unklar. In 154 Spielen für die Eintracht gelangen Kamada 36 Tore und 30 Vorlagen.

KamadaDaichi Kamada könnte die Eintracht im Sommer verlassen. (Photo by Frederic Scheidemann/Getty Images)

Konrad Laimer

Anders als Kamada könnte Konrad Laimer (25) innerhalb der Bundesliga wechseln. Der Mittelfeldspieler von RB Leipzig, dessen Kontrakt im Somemr 2023 ausläuft, wird seit Wochen mit einem ablösefreien Wechsel zum FC Bayern München in Verbindung gebracht. Erst kürzlich sagte Laimer noch, dass nichts entschieden sei. Gleichzeitig betonte der Österreicher aber auch, dass er gerne seine Komfortzone verlasse und vor Herausforderungen nicht zurückschrecke. In Leipzig hat man die Hoffnung zumindest noch nicht ganz aufgegeben. Sportdirektor Max Eberl sagte kürzlich, dass man versuchen werde, Laimer in Leipzig zu halten.

Ilkay Gündogan

In seinen sechs Jahren bei Manchester City hat sich Ilkay Gündogan (32) zu einem der besten und erfolgreichsten Mittelfeldspieler der Premier League entwickelt. Im Sommer 2023 läuft sein Vertrag aus. Gündogan, der immer wieder von seinem Trainer Pep Guardiola schwärmt, könnte bei Manchester City verlängern. Doch auch der FC Barcelona hat seine Fühler nach Gündogan ausgestreckt und würde den 32-Jährigen kommenden Sommer gerne ablösefrei verpflichten. Auch zu Barcelona-Trainer Xavi blickt Gündogan auf. Bald dürften wir mehr wissen.

Adrien Rabiot

Adrien Rabiot (27) könnte eine heiße Personalie im kommenden Transferfenster werden. Der Vertrag des französischen Mittelfeldspielers, der seit 2019 für Juventus Turin spielt, läuft aus. Im Sommer war die Alte Dame einem Verkauf von Rabiot gegenüber nicht abgeneigt – Manchester United hatte damals Interesse an Rabiot gezeigt. Nach einer überzeugenden Weltmeisterschaft soll Rabiot jetzt doch bleiben und einen neuen Vertrag unterschreiben, dafür soll Weston McKennie Juve verlassen. Doch Rabiots Auftritte bei der WM haben auch bei anderen Klubs Begehrlichkeiten geweckt. Tottenham Hotspur soll Berichten zufolge Interesse am französischen Mittelfeldspieler haben, und Rabiot möglicherweise schon im Januar nach London locken wollen. Der Sportdirektor der Spurs, Fabio Paratici, holte Rabiot einst zu Juventus.

Adrien Rabiot im Trikot von Juventus

Die Personalie Adrien Rabiot könnte ein Thema des Transfer-Winters werden. (Photo by Francesco Pecoraro/Getty Images)

Toni Kroos

Toni Kroos (32) Trophäensammlung ist groß, der Deutsche zählt zu den besten Mittelfeldspielern seiner Generation. Nach acht Jahren bei Real Madrid läuft der Vertrag von Kroos im Sommer 2023 aus. Wie es danach weiter geht, ist noch völlig unklar. Real Madrid würde Kroos gerne halten, dieser zögert aber noch. Auch über ein Karriereende denkt der Weltmeister von 2014 wohl nach.

Naby Keita

Seit seinem Wechsel zum FC Liverpool hat Naby Keita (27) eine lange Verletzungs-Misere hinter sich. In vier Jahren absolvierte der ehemalige Leipziger 119 Partien für die Reds. Auch in der laufenden Saison zwingt eine Verletzung am Oberschenkel den 27-Jährigen an die Seitenlinie – gegen Manchester City feierte Keita kürzlich seine Rückkehr. Das Arbeitspapiers von Keita läuft im Sommer 2023 aus. Ob Liverpool und Keita sich auf eine weitere Zusammenarbeit einigen, ist noch unklar. Für den Fall, dass Keita und der LFC getrennte Wege gehen wollen, gibt es offenbar mehrere Interessenten am Mittelfeldspieler – unter anderem der BVB.

Mehr Analysen zum internationalen Fußball

Diese Topspieler sind 2023 ablösefrei: Angriff

Lionel Messi

Schon im Sommer 2021 war Lionel Messi (35) ablösefrei von Barcelona zu PSG gewechselt, 2023 läuft sein Vertrag bei den Parisern aus. An der Seine möchte man den frisch gekürten Weltmeister definitiv halten, und auch Messi scheint an einer Verlängerung interessiert zu sein. Auf mündlicher Basis soll es bereits eine Absprache zwischen den beiden Verhandlungsparteien geben, offiziell ist aber noch nichts. Zwar könnte Messi ab Januar in Verhandlungen mit anderen Vereinen gehen, ein ablösefreier Wechsel scheint jedoch unwahrscheinlich.

Messi Jahresawards

Der frisch gekürte Weltmeister Lionel Messi sieht seine Zukunft offenbar in Paris. (Photo by LUIS ROBAYO/AFP via Getty Images)

Karim Benzema

Ähnlich ist die Situation bei Karim Benzema (35). Der diesjährige Ballon d’Or-Sieger, der Real Madrid mit wichtigen Toren in den entscheidenden Momenten zur Meisterschaft und zum Champions League-Titel schoss, wird aller Voraussicht nach bei Real bleiben. Die Königlichen würden den Vertrag von Benzema gerne um ein weiteres Jahr verlängern, die Unterschrift gilt nur noch als Formsache.

Wilfried Zaha

Bei Crystal Palace ist Wilfried Zaha (30) seit Jahren der unangefochtene Star der Mannschaft. Zuletzt machte der ivorische Flügelspieler immer wieder Wechselwünsche deutlich. Nun könnte es dazu kommen, denn Zahas Vertrag läuft 2023 aus. Obwohl Palace gerne mit Zaha verlängern würde, scheint aktuell ein Abschied die wahrscheinlichste Option zu sein. Für den 30-Jährigen, der in der laufenden Saison acht Torbeteiligungen vorzuweisen hat, gibt es zahlreiche Interessenten. Neben Juventus Turin und dem FC Barcelona soll auch Zaha auch bei Borussia Dortmund auf dem Zettel stehen. Schon in der Vergangenheit war Zaha mit dem BVB in Verbindung gebracht worden.

Thomas Lemar

72 Millionen Euro legte Atletico Madrid 2018 für Thomas Lemar auf die Theke. Dieser Ablöse wurde der Franzose seither nicht wirklich gerecht, traf in 155 Spielen für Atletico lediglich neun Mal. Die Zukunft von Lemar, dessen Vertrag im Sommer ausläuft, ist daher unklar. Noch im Sommer schien Einigkeit über eine Vertragsverlängerung zu herrschen, doch seitdem ist nichts passiert. Im kommenden Winter hätte Atletico die letzte Chance, Lemar, dessen Marktwert seit seinem Transfer nach Madrid stark gesunken ist, noch mit etwas Gewinn zu verkaufen. In den vergangenen Jahren wurde Lemar immer wieder mit dem FC Arsenal aber auch Bayern München in Verbindung gebracht.

Marcus Thuram

Zwar musste sich Marcus Thuram (25) kürzlich im WM-Finale geschlagen geben, in der Bundesliga läuft es für den Angreifer von Borussia Mönchengladbach in der laufenden Saison aber ausgezeichnet. In 15 Spielen gelangen dem Franzosen 10 Treffer und drei Vorlagen, dazu kommen drei Tore und eine Vorlage im DFB-Pokal. Damit hat Thuram auf sich aufmerksam gemacht. Eine lange Liste von Vereinen ist an dem 25-Jährigen, der im Sommer 2023 ohne Vertrag da stehen würde, interessiert. Mehrere Top-Klubs aus England sollen ein Auge auf Thuram geworfen haben, aber auch Inter Mailand umwirbt den Franzosen. Die Zukunft von Thuram ist noch unklar. Zwar würde die Borussia Thuram gerne halten, bei der Menge an Interessenten scheint ein Verbleib aktuell jedoch unwahrscheinlich.

Youssoufa Moukoko

Der Vertrag von Youssoufa Moukoko (18) avanciert aktuell zum Gesprächsthema Nummer Eins rund um Borussia Dortmund. Beim BVB möchte man sein großes Talent gerne in Westfalen halten, dafür hat der Verein Medienberichten zufolge Moukoko kürzlich ein finales Angebot vorgelegt, mit dem die Borussen an ihre finanzielle Schmerzgrenze gehen würden. Parallel häufen sich die Medienberichte über angebliche Interessenten an Dortmunds Offensiv-Juwel. Vor allem der FC Chelsea soll besonders angetan von Moukoko sein, aber auch Barcelona will Moukoko ein Angebot machen. Zuletzt meldete sich dieser via Instagram selbst zu Wort und dementierte Berichte über einen Wechsel. Stand jetzt ist aber noch nichts sicher und die Moukoko-Saga könnte eine der spannendsten Geschichten des Transferfenster werden. Ab dem 01. Januar dürfen internationale Top-Klubs ganz offiziell mit Moukoko in Verhandlungen treten. Der BVB würde das mit Sicherheit gerne verhindern.

Youssoufa Moukokos Vertrag ist aktuell Gesprächsthema Nummer Eins beim BVB. (Photo by Dean Mouhtaropoulos/Getty Images)

Memphis Depay

Memphis Depay (28) wechselte erst 2021 – ablösefrei – zum FC Barcelona und befindet sich dort bereits wieder auf dem Abstellgleis. Im Sommer 2023 läuft der Vertrag des Niederländers aus. Barcelona möchte den Angreifer aber unbedingt schon im Januar verkaufen, um noch eine kleine Summe einzustreichen. Ein potentieller Abnehmer wäre der FC Chelsea, die auf der Suche nach einer kurzfristigen Lösung für das Sturmzentrum in Depay fündig werden könnten.

M(Photo by Alex Grimm/Getty Images)

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ähnliche Artikel

7 Jahre am Stück! Unfassbare Serie von Iñaki Williams gerissen

7 Jahre am Stück! Unfassbare Serie von Iñaki Williams gerissen

29. Januar 2023

News | Heute ging es für den Athletic Club bei Celta Vigo um wichtige Punkte in La Liga. Das Gastspiel in Galizien war zugleich das Ende einer Rekordserie für Bilbao-Stümer Iñaki Williams. Iñaki Williams verpasst Spiel in Vigo Wie der Athletic Club mit der Verkündung seiner Aufstellung für das Ligaspiel in Vigo mitteilte, sollte Iñaki Williams (28) aufgrund […]

Wolf überragend, Tapsoba unglücklich: Leverkusen gegen BVB in der Einzelkritik

Wolf überragend, Tapsoba unglücklich: Leverkusen gegen BVB in der Einzelkritik

29. Januar 2023

In Leverkusen standen sich am Sonntag Bayer 04 und Borussia Dortmund zum Abschluss des 18. Spieltags gegenüber. Beide Teams hatten sich vor der Partie natürlich viel vorgenommen. Wir liefern die Einzelkritik zum Spiel! BVB feiert Sieg in Leverkusen Die Anfangsphase des Spiels ging an Bayer 04 Leverkusen. Die Werkself hatte die ersten Abschlüsse und durch […]

Dortmund feiert „unheimlich wichtigen“ Dreier – Stimmen zum BVB-Sieg in Leverkusen

Dortmund feiert „unheimlich wichtigen“ Dreier – Stimmen zum BVB-Sieg in Leverkusen

29. Januar 2023

News | Zum Abschluss des 18. Bundesliga-Spieltags gewann der BVB das Topspiel in Leverkusen mit 2:0 und verkürzt damit den Rückstand zur Tabellenspitze. Die Stimmen der Akteure am DAZN-Mikrofon. BVB „die in vielen Momenten clevere“ Mannschaft Sebastien Haller nahm mit einem zufriedenen Lächeln die Glückwünsche seiner Teamkollegen entgegen, dann ließ er sich gemeinsam mit den anderen Spielern […]